07.10.2019 - 14:12 Uhr
NagelOberpfalz

Pater Joy: "Möge es dir gelingen, eine gute Ernte einzufahren!"

Als neue Gemeindereferentin der Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel wurde am Erntedankfest in der Kirche in Nagel Bettina Rögner offiziell in ihr Amt eingeführt. Sie folgt Gabi Sieder, die im September nach Windischeschenbach gewechselt ist.

Auf eine neue, harmonische ZUsammenarbeit mit der neuen Gemeindereferentin Bettina Rögner freut sich Pater Joy Munduplackal.
von Bertram NoldProfil

Nagel.(ld) Großer Einzug durch das Hauptportal! Viele Ministranten, auch die der Pfarrei Brand waren dabei! Es ist Erntedankfest und für die Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel ein besonderes: Die Lücke, die die ehemalige Gemeindereferentin Gabi Sieder durch ihren Wechsel nach Windischeschenbach hinterlassen hat, ist wieder geschlossen. Schon seit Anfang September ist ihre Nachfolgerin Bettina Rögner in den beiden Pfarreien tätig, hat schon Gottesdienste und Andachten mitgestaltet, an der Seniorenwallfahrt teilgenommen, sich um die Ministranten gekümmert und vieles mehr. Pater Joy nutzte nun das diesjährige Erntedankfest, um sie offiziell in ihr Amt einzuführen. Der Gottesdienst in Nagel wurde musikalisch von der Gruppe Inshallah gestaltet. Leiterin Beate Zehrer hatte zusammen mit ihren Sängerinnen eine genau passende Liedauswahl getroffen und ihre Gruppe intensiv auf den Tag vorbereitet; entsprechend eindrucksvoll gelang der Gruppe die Umrahmung des Gottesdienstes, die am Ende mit reichlich Applaus bedacht wurde. „Mit Jesus Brücken und uns ihm anvertrau`n“, in zwei Teilen gesungen zu Beginn und zum Auszug, durfte als Klammer und als Leitmotiv der Seelsorge verstanden werden, bei der der Pfarrer nun durch die neue Gemeindereferentin wieder wertvolle Unterstützung erfährt.

Freude und Dankbarkeit würden das Erntedankfest bestimmen; ein großartiger Tag, auch weil eine neue Gemeindereferentin in ihr Amt eingeführt wird, sagte Pater Joy in seiner Begrüßung. Es sei eine wichtige, aber auch dankbare und schwierige Aufgabe, zusammen mit allen Pfarrangehörigen, die Menschen zu begeistern, in guten und in schlechten Tagen. Bettina Rögner werde viel Freude erfahren aber auch viele Enttäuschungen hinnehmen müssen, wenn die Botschaft nicht ankommt. „Du wirst Menschen um dich haben, die dich brauchen und die du brauchst.“ Vor allem die Jugend werde ihr am Herzen liegen, der es heutzutage nicht leichtgemacht wird, an Gott zu glauben. Mit dem Wunsch, mit der neuen Mitarbeiterin harmonisch zusammenzuarbeiten, beendete Pater Joy seine Worte: „Möge es dir gelingen, eine gute Ernte einzufahren!“ Im Namen der Kirchenverwaltungen begrüßte der Nageler Kirchenpfleger Werner Scharf Bettina Rögner, überreichte einen Blumenstrauß und wünschte ihr Freude, Erfolg und Gottes Segen bei ihrer Aufgabe.

Natürlich sei sie in den letzten Wochen oft nach ihrem Befinden in der neuen Wirkungsstätte befragt worden, begann Bettina Rögner ihre Worte. Sie sei eben dabei, die Puzzleteile zusammenzusetzen. Einige habe sie in den vergangenen fünf Wochen schon kennengelernt und ganz langsam vervollständige sich das Puzzle, der Anfang sei gemacht. Sie dankte allen, die sie freundlich aufgenommen und unterstützt haben. Der gemeinsame Glaube sei der passende Rahmen, und das Wort Gottes gebe Orientierung. „Wir suchen unseren Platz, an den wir passen und an dem wir unsere Talente und Fähigkeiten einbringen können. Manchmal muss man dafür etwas ausprobieren.“ Manche Plätze blieben leer und manche Menschen würden auch der Gemeinschaft fernbleiben, aus unterschiedlichen Gründen. Einer allein könne wenig ausrichten, aber wenn jeder seinen Beitrag einbringe, könne man das ganze Bild schaffen. Die „Grundfarbe“ zeige sich im Umgang miteinander. Durch Verständnis und gegenseitige Wertschätzung werde der helle, freundliche, gute Geist in einer Gemeinde sichtbar. Ihr gefalle die Vorstellung, dass zwei Gemeinden, verbunden zu einer Pfarreiengemeinschaft, ein lebendiges Puzzle des Glaubens sein können. Dazu wolle sie gerne ihren Beitrag leisten, und dafür bat sie um Unterstützung. Gerne dürften sich die Gläubigen mit ihren Anliegen und ihren Ideen an sie wenden.

Nach dem Gottesdienst gab es im Pfarrheim bei einem Sektempfang Gelegenheit, mit Bettina Rögner ins Gespräch zu kommen. Viele Besucher des besonderen Erntedank-Gottesdienstes nahmen die Einladung an.

Der Festgottesdienst zum Erntedankfest mit Amtseinführung der neuen Gemeindereferentin wurde von der Gruppe Inshallah unter der Leitung von Beate Zehrer mitgestaltet.
Viele Gläubige nahmen am Erntedankgottesdienst mit Amtseinführung der neuen Gemeindereferentin teil.
Nach dem Gottesdienst nutzten viele Besucher die Gelegenheit, mit Bettina Rögner auf ihr neues Amt anzustoßen und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Auch die Leiterin der Gruppe Inshallah, Beate Zehrer; sie hatte mit ihren Sängerinnen den Gottesdienst musikalisch umrahmt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.