07.07.2020 - 17:52 Uhr
Ottenrieth bei WaldthurnOberpfalz

Elfjähriger organisiert Rasenmähertraktor-Rennen

Rasenmähen war in Ottenrieth an diesem Tag nicht angesagt. Trotzdem waren die Rasenmähertraktoren im Einsatz. Der elfjährige Thomas Schmid hatte mit dem Frankenriether Johann Hanecker ein ungewöhnliches Rennen organisiert.

Beim "Big Valley-Rasentraktorrennen 2020" stehen die Teilnehmer gespannt am Start und warten auf die Rennfreigabe.
von Franz VölklProfil

Dort wo normal Getreide und Futtermittel auf Lastzüge und Kipper der Landwirte be- und entladen werden, roch es diesmal nach Rasenmäherbenzin: Der elfjährige Thomas Schmid vom ehemaligen „Sägewerk“ am Bahnhof organisierte mit seinem Freund Johann Hanecker auf dem Betriebsgelände des Agrarhandel Weig-Völkl ein Rennen mit Rasenmähertraktoren.

Der junge Organisator hatte nichts dem Zufall überlassen. Die 800 Meter lange Bahn war ausgeklügelt. Das Areal war gesperrt. Geländeabgrenzungen am „Big Valley-Ring“ machten die Angelegenheit ungefährlich. Die Start-Ziel-Markierungen, für die der Maler Michl extra aus Waldthurn in das „Große Tal“ gekommen war und die er am Teer schnurgerade angebracht hatte, machten die spaßige Angelegenheit richtig professionell.

Rasenmäherfahrer jeden Alters waren dabei, als Roland Zitzmann, der Opa des Veranstalters, schließlich die Startfahne schwang. Zuvor hatten daheim so manche ihren Luftkompressor angeworfen und das Fahrzeug noch von letzten Grasresten befreit oder die Putzlappen gezückt, um ihr Gefährt auf Hochglanz zu bringen. Nach einer Warm-up-Runde waren die Motoren heiß, der Starter schwenkte schließlich pünktlich um 10.10 Uhr die Fahne.

Insgesamt sieben Teilnehmer lieferten sich ein heißes Rennen, erreichten zwar nicht besonders schnelle Spitzengeschwindigkeiten, behielten ihre Konkurrenten immer im Auge. Nach einem „nervenaufreibenden und zermürbenden Rennen“ musste sich schließlich Richard Völkl aus Brunnhof auf einem Viking knapp geschlagen geben. Besonders der Spaß stand an diesem Tag im Mittelpunkt.

Gewinner und „Big Valley-Champion 2020“ auf einem Massey Ferguson war schließlich der erst neunjährige Lukas Weig aus Ottenrieth, der von seinem Papa Ernst gecoacht wurde und die Siegerurkunde entgegennahm. Platz drei belegte der Husquarna-Fahrer Fabian Frischholz aus Frankenrieth.

Am angrenzenden Bocklradweg vorbeifahrende Radfahrer beobachteten interessiert das Spektakel und ließen sich zu einem Jubel aus der Distanz hinreißen. Fazit: Eine klasse Idee und riesiger Spaß für Jung und Alt, von einem jungen engagierten Burschen organisiert.

Rainer Steuerl organisierte seinen eigenen Triathlon:

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.