27.09.2020 - 14:19 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Zwangspause für Oberviechtacher Handballer ist vorbei

Zurück in ihrem angestammten "Lebensraum" sind die Handballer des HV Oberviechtach. Vier Monate hat die durch Corona aufgezwungene Trainings- und Spielpause gedauert. Nun geht's wieder in die Halle.

Mit dem Ball und noch mehr Spaß nahm vor allem der Nachwuchs des Handballvereins nach der Zwangspause wieder den Trainingsbetrieb auf.
von hvoProfil

Groß war die Freude bei den aktiven Spielern und Trainern, als ab Mitte September wieder in der Turnhalle des Ortenburg-Gymnasiums, der Heimstätte des Handballvereins (HV) Oberviechtach, trainiert werden konnte. Vier Monate zuvor – am 12. März – war das Training aller Teams auf Empfehlung des Bayerischen Handballverbandes (BHV) wegen der Pandemie eingestellt worden. Nun beginnt langsam wieder der Vereinsalltag, doch einige Höhepunkt im Handballjahr sind Corona erlegen.

So wurde nichts aus der Neuauflage des Handball-Grundschulturnier, an dem sich 200 Schüler aus zehn Klassen beteilig hätten. Auch die Umweltaktion „Ramadama“, gemeinsam mit dem Eigelsberger Stoßtrupp, wurde abgesagt. Auch der Höhepunkt im Kalender des Handballnachwuchses, der Jugendtag, fand nicht statt. Diesen plant die Jugendleitung des HV üblicherweise nach Vorschlägen der Junghandballer. Ausfallen mussten auch Fahrradorientierungsfahrt, Beachhandball- und Volleyballturnier, das große Handballfest Oberviechtach und sämtliche Mannschaftsausflüge zum Saisonschluss. Ebenfalls wurde nichts aus Meisterfeiern.

In einer Zeit, in der die Sporthallen für die Nutzung gesperrt waren, war von den Trainern Kreativität gefordert, um die Spieler fit zu halten. So sorgten verschiedene Online-Trainings für Abwechslung, bei denen mannschaftsinterne Herausforderungen zu bewältigen waren. Mit Wochenzielen wie beispielsweise als Team 100 Kilometer zu laufe, wurde trotz Abstandsbeschränkungen das Mannschaftsgefühl erhalten. Die Koordination lief per Skype und Whatsapp.

Auch abseits der sportlichen Ebene war man aktiv: Um die Kinder in der Homeschooling-Phase zu beschäftigen, wurde ein Malwettbewerb abgehalten. Die Erwachsenen wurden mit der Aktion „Support your locals“ zum Kauf bei regionalen Sponsoren aufgerufen.

In vielen Trainer- und Vorstandsbesprechungen, die online abgehalten wurden, sind die Weichen für einen schnellen Wiedereinstieg ins Training gestellt worden, nachdem am 8. Juni die Lockerungen verkündet wurden. Nachdem ein detailliertes Hygienekonzept ausgearbeitet war, wurden die Trainer darauf geschult, Eltern und Teilnehmer informiert. Ehe die Spieler jedoch wieder auf das Spielfeld durften, hatten sie eine Einverständniserklärung vorzulegen, außerdem musste zu jedem Training ein Gesundheitsfragebogen beantwortet werden. Training in der Halle war aber noch nicht zulässig, doch Dank Unterstützung der Stdt konnte die Einheiten im Jahnstadion stattfinden.

Der frühere Nationalspieler Chrischa Hannawald war mit seiner Handballschule zu Gast in Oberviechtach

Oberviechtach

Auch neue Trainingskonzepte waren gefragt, da direktes Handballspielen als Kontaktsportart noch nicht erlaubt war. Überwiegend bestanden die Einheiten aus Lauf-, Kraft-, Technik-, Pass-, und Koordinationsübungen sowie Torwürfen. Unter diesen Bedingungen stiegen die älteren Teams (bis einschließlich D-Jugend) ab 12. Juni wieder ins Training ein. Die Freude über das Ende der handballfreien Zeit zog sich durch alle Altersgruppen, nahezu alle Spieler hatten – trotz Online-Einheiten – das gemeinsame Training und den Spaß miteinander vermisst.

Allerdings stellte das Training draußen auf Dauer keine Lösung für den Verein dar. Deswegen wurde vorübergehend in der Sporthalle der Grenzlandkaserne trainiert. Doch am 17. September war es endlich soweit, und das erste Training nach dem Lockdown konnte wieder in der heimischen Gymnasium-Halle stattfinden. Dies wurde von Spielern und Trainern bejubelt. Zwar ist der "Normalzustand" auf Grund der geltenden Coronamaßnahmen noch nicht vollständig wiederhergestellt, doch die Handballer feierten die Rückkehr in ihre Spielstätte als Meilenstein.

Inzwischen darf wieder mit Körperkontakt trainiert werden. Doch zum Auftakt der Saisonvorbereitung war Konditionstraining unter freiem Himmel angesagt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.