25.09.2020 - 15:26 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtachs Altbürgermeister Wilfried Neuber erhält Bundesverdienstkreuz

Hohe Auszeichnung für den Ehrenbürger und Altbürgermeister aus Oberviechtach: Bei einer Feierstunde in Nürnberg hat Wilfried Neuber am Freitag das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht bekommen.

Minister Albert Füracker (rechts) überreichte das Bundesverdienstkreuz am Bande an Altbürgermeister und Ehrenbürger Wilfried Neuber.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Überreicht hat den Orden bei einem Festakt der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, der damit die Anerkennung für „langjähriges und herausragendes Engagement für unser Gemeinwesen“ zum Ausdruck brachte. Eine durch das Staatsministerium der Finanzen und für Heimat übersandte Pressemitteilung listete Neubers vielfältiges Wirken auf: Er gehörte über 35 Jahre dem Oberviechtacher Stadtrat an, unter anderem als Erster (1989 bis 2008) und Zweiter (1984 bis 1989) Bürgermeister. Neuber habe zahlreiche Infrastruktur-Projekte realisiert und seine Geburtsstadt so zu einer modernen und attraktiven Heimat gemacht. „Er engagiert sich zudem in einer Vielzahl von Ehrenämtern mit großem Einsatz für gesellschaftliche, kulturelle und soziale Belange“, so die Presseinfo. Erwähnt wurden die etwa 40 Jahre als Vorsitzender des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt. Dank seiner Mithilfe habe das Bildungs- und Mehrgenerationenhaus verwirklicht werden können.

Im Dezember 2014 hat der Oberviechtacher Stadtrat beschlossen, Wilfried Neuber zum Ehrenbürger zu ernennen

Aufgezählt wurden auch das Mitwirken beim Eisenbarth-Festspielen (seit 2002) sowie der Einsatz beim Oberviechtacher Museumsverein, den Neuber seit 2008 „mit großem Erfolg führt“. Außerdem gebe er als ehrenamtlicher Museumsführer sein Wissen an die Besucher weiter. Minister Albert Füracker gratulierte Wilfried Neuber zu dieser vom Bundespräsidenten verliehenen hohen Auszeichnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.