22.04.2021 - 15:35 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Bauteile schweben am Kran ein: Kindergarten-Rohbau in Oberviechtach steht in Kürze

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die Holzständerbauweise macht es möglich: Schon in zwei Wochen steht der Rohbau des neuen Oberviechtacher Kindergartens. Mittlerweile hat auch das Bauherren-Gremium getagt. Eine klare Ausrichtung ist zu erkennen.

Der städtische Kindergarten in Oberviechtach wächst Tag für Tag in die Höhe. Die fertigen Holzbauteile werden am Boden fixiert.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Der Kindergarten-Neubau auf dem rund 4000 Quadratmeter großen Grundstück nimmt Fahrt auf. Nach der Winterpause ist die Baustelle im Wiesengrund wieder belebt. Die Baufirma Michael Baumer brachte ab Anfang März die Abdichtungsschicht auf die Bodenplatte (rund 850 Quadratmeter) auf. Seit vergangener Woche ist die Zimmerei Penzkofer aus Eschlkam dabei, den vorgefertigten Holzbau aufzustellen.

Für Spaziergänger und Anlieger bietet sich jeden Tag ein neues Schauspiel, wenn die 3,50 Meter hohen Holzwände durch die Luft schweben. Der Kran nimmt die auf der Straße abgestellten Bauteile auf und hievt sie über die Hecke. Dort warten bereits die Zimmerer, welche die Wände am Boden fixieren. Schon in etwa zwei Wochen soll der Rohbau inclusive Dach stehen. Eine Woche später werden die Fenster eingebaut und das Haus so schnell wie möglich dicht gemacht, um mit der Haustechnik und dem Innenausbau starten zu können.

Konzept des Kindergarten-Neubaus in Oberviechtach

Oberviechtach

Vorfreude wächst

Juli 2019 sprach sich der Stadtrat für die West-Variante und eine Holzständerbauweise aus. Die Planung des Architekten Christian Schönberger überzeugte und lässt Vorfreude für ein gelungenes Bauwerk für die jüngsten Bürger der Stadt aufkommen. Für die vier Gruppen (zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen) steht eine Hauptnutzfläche von rund 490 Quadratmetern zur Verfügung. Highlights sind ein kleiner Innenhof zum beidseitig lichtdurchfluteten Speisesaal (50 Quadratmeter) und ein Dachüberstand nach Süden, der die natürliche Beschattung übernimmt.

Als Betreiber der Einrichtung hat die Stadt den BRK-Kreisverband ins Boot geholt. Das Bauherren-Gremium, dem auch Vertreter des Stadtrates angehören, hat vergangene Woche das erste Mal getagt.

Materialkonzept

Zusammen mit Christian Schönberger wurde der ebenfalls vom Oberviechtacher Architekten entworfene Kindergarten in Schönsee besichtigt. Der Neubau soll in Anlehnung an das dortige Materialkonzept gestaltet werden. Es wurde sich darauf verständigt, bei der Holzfassade auf Natürlichkeit zu setzen, passend zum angrenzend geplanten Biotop-Projekt der Sielmann-Stiftung. Bei den farblich abgesetzten Gruppenbereichen will man deshalb auf zu grelle Töne verzichten. Zum Freibad hin wird das Gelände der Kindertagesstätte mit einer Hecke abgeschirmt, vorm Eingang entstehen Parkplätze für die Eltern. In Kürze stehen im Stadtrat die Vergaben für die Ausbaugewerke an.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.