24.06.2021 - 13:44 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Das Wetter in der Oberpfalz: Regen, Wolken, Sonne

Das Wetter in der Oberpfalz bleibt durchwachsen. Wer ein stabiles, trockenes Sommerwetter erwartet, der wird enttäuscht. Das macht Wetterexperte Andy Neumaier deutlich.

Die Himmelsleiter bei Tirschenreuth im Sommer.
von Andy NeumaierProfil

Eine echte Wuchtbrumme an Sommerhochs ist vorerst nicht in Sicht, zu dicht sind uns nervige Tiefdruckeier auf den Fersen. Eines davon kreiselt in der nächsten Zeit beschwingt vor der französischen Atlantikküste herum, was den Vorteil hat, dass dadurch immer südliche Winde in Gang gehalten werden. Eiert das Tief etwas weiter von uns weg, dann kann die Sonne die ohnehin nicht allzukalte Luft gleich auf schicke Sommertemperaturen erwärmen, und wenn das Tief wieder etwas näher heranrückt, dann nehmen Schauer, Gewitter, und gegebenenfalls auch lokale Unwetter zu. Das Spielchen wird noch eine Weile so gehen. Schafskälte also nein, stabiles und trockenes Sommerwetter auch nein. Irgendwie hat so aber wenigstens jeder was davon.

Freitag kühlster Tag

Der Freitag ist schon der kühlste Tag der Woche und darf zum Lüften genutzt werden. Allerdings ziehen noch immer Schauer und Gewitter vorüber, vormittags und auch nachmittags. Stellenweise kommen noch einmal größere Regenmengen zusammen. Dazwischen zeigt sich aber vor allem am Nachmittag auch zeitweilig mal die Sonne. Die Temperaturen erreichen 18 bis 23 Grad. In der Nacht bildet sich teilweise Nebel bei 14 bis 9 Grad.

Am Samstag ist es zu Tagesbeginn teils trüb durch Nebel oder Hochnebel, sonst lockert es im Tagesverlauf häufiger auf. Bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken bilden sich zwar nochmals vereinzelte Schauer und Gewitter, für die Mehrheit bleibt es aber bereits trocken. Die Temperaturen erreichen 20 bis 25 Grad. In der Nacht wieder örtlich Nebel bei 15 bis 10 Grad.

Es wird schwül

Der Sonntag wird nach örtlichem Frühnebel weitgehend freundlich und trocken. Zum Spätnachmittag und Abend künden einige Schleier- und Schäfchenwolken von steigender Schwüle, es passiert aber noch nichts. Die Temperaturen erreichen zwischen 24 und 29 Grad. In der Nacht auf Montag bleibt es mit 18 bis 14 Grad schon wieder oft unangenehm lau.

Am Montag und Dienstag wird es mit 28 bis 33 Grad schwül und heiß, dazu steigt vor allem nachmittags und abends jeweils aus Westen die Gefahr einiger, teils schwerer Gewitter. Ab Mittwoch liegen die Temperaturen mit 19 bis 24 Grad wieder etwas niedriger, aber auch im angenehmen Bereich, und es wechselt zwischen sonnigen Phasen, und einigen Gewittergüssen hin und her. Trockener wird’s wohl wieder zum Wochenende.

Die Einsatzkräfte hatten im Landkreis Schwandorf einiges zu tun

Schwarzenfeld
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.