29.04.2020 - 11:37 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Owetter: Schweiß oder Eis?

Während wir unsere Gesichter nun ja öfter verhüllen, hat der April seine frühsommerliche Maske fallen lassen und zum Ende noch schnell sein wahres Gesicht gezeigt. Wechselhaft und kühl geht es durch das lange Wochenende.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Ab Montag entsteht ein neues Hoch - aber wo? Legt sich dieses westlich von uns, gibt’s kühlen Nordwind und klare Nächte mit leichtem Frost. Entsteht es nur wenig weiter im Osten, wird der Weg frei für sehr warme Mittelmeerluft mit über 25 Grad und Wärmegewittern. Schweiß oder Eis? Das ist hier die Frage. Die kalte Lösung wird hier wissentlich und aus egoistischem Wunschdenken vorerst ignoriert.

Aprilwetter am ersten Maiwochenende

Der Donnerstag bringt viele Wolken und immer wieder Schauer oder auch kurze Gewitter in böigem Wind, vor allem nachmittags zeigt sich zwischendurch aber auch die Sonne. Die Temperaturen erreichen 13 bis 18 Grad, in der Nacht gehen sie auf 7 bis 4 Grad zurück.

Am Maifeier-Freitag wechseln Sonnenschein und dichtere Wolkenfelder miteinander ab, zunächst ist der Gesamteindruck aber gar nicht so unfreundlich. Vor allem nachmittags und abends bilden sich in böigem Wind dann aber doch örtliche Schauer und Gewitter. Maximal werden zwischen 12 und 17 Grad erreicht. In der Nacht 7 bis 4 Grad.

Wechselhaftes und windiges Schauerwetter

Am Samstag bleibt es beim wechselhaften und windigen Schauerwetter im Wechsel mit sonnigen Abschnitten, wobei es nachmittags allmählich trockener, bis zum Abend immer freundlicher wird. Die Höchstwerte liegen bei 11 und 16 Grad. In der Nacht zieht noch einmal Regen durch, zum Morgen klart es auf bei 5 bis 2 Grad und vereinzeltem Bodenfrost.

Am Sonntag ist es wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten, das Schauerrisiko sinkt zwar, trotzdem muss man vor allem am Nachmittag hier und da noch mit einem vereinzelten Regenguss rechnen. Die Temperaturen erreichen 13 bis 18 Grad. Nachts ist bei 6 bis 2 Grad nochmal leichter Bodenfrost möglich.

Vermutlich sehr sommerlich

In der neuen Woche, sofern die warme Version dank etwas höherer Wahrscheinlichkeit siegt, ziehen zwar zeitweise hohe Wolkenfelder durch, oft scheint aber die Sonne, und es bleibt trocken. Erst zum Donnerstag und Freitag steigt mit zunehmender Schwüle das Risiko einzelner kräftiger Gewitter. Die Temperaturen erreichen am Montag bis 23, Dienstag um 25, und danach 26 bis örtlich knapp 30 Grad. In der Variante zwei wäre es ebenfalls freundlich und meist trocken, aber jeweils rund 10 Grad kühler mit leichtem Nachtfrost.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.