07.10.2020 - 09:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Startschuss für das Projekt "Blühender Neustädter Schulhügel"

Ohne Insekten würde unser Ökosystem nicht mehr funktionieren. Deshalb engagieren sich der Landkreis und die Neustädter Schulen stark für den Artenschutz.

Startschuss für das Projekt "Blühender Neustädter Schulhügel". Die erste Blumenwiese wird an der Neustädter Realschule eingesät. Aufblühen soll aber das gesamte Neustädter Areal rund um die Schulen mit 125 000 Quadratmetern Fläche.
von Johann AdamProfil

Landrat Andreas Meier und Blühpaktmanager Dr. Stephan Niederleitner vom Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz gaben in der Lobkowitz-Realschule den Startschuss zur großen Aktion „Blühender Neustädter Schulhügel“. In dieser Veranstaltung erhielt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden die staatliche Auszeichnung „Blühender Betrieb“. Es hat die Blühpaktmaßnahmen schon umgesetzt.

Auf den Arealen der sechs Schulen in Neustadt, die etwa 125 000 Quadratmeter Fläche umfassen, soll im Rahmen des Blühpakts, der Insekten- und Artenschutz im Mittelpunkt stehen. Niederleitner stellte das Ziel des Blühpakts vor. Er unterstrich, dass Insekten unverzichtbar für das Funktionieren des Ökosystem sind. Deshalb sei der zielgerichtete Schutz von Insekten erforderlich. Der „Blühpakt Bayern“ sei dafür ein neuer Ansatz. Er betonte, dass sich der Landkreis Neustadt und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden intensiv bei diesem Projekt einbringen.

Landrat Meier betonte, im Landkreis werde die Biodiversität und das Anlegen von Blühflächen schon länger verfolgt. Mit der Umgestaltung der Flächen rund um die Schulen soll dieser ökologischer Gedanke in die Köpfe der Kinder und Jugendlichen gepflanzt werden. Schulleiterin Irene Sebald freute sich, dass ausgerechnet im Jubiläumsjahr der 70 Jahre alten Lobkowitz-Realschule, die erste Blühfläche dort gesät wird.

Die Kreisfachberaterinnen für Gartenbau und Landespflege, Dagmar Thimm-Böhringer, sowie Maria Treiber erläuterten die geplanten Maßnahmen. Auf den Flächen werden Blumenwiesen, Hecken und Vogelschutzgehölze angepflanzt und angelegt. Es soll dabei ein Naturerlebnisschulhof entstehen.

Niederleitner und Landrat Meier übergaben an den Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Reinhold Witt, die Urkunde und das Türschild „Blühender Betrieb“. An die Vertreter der sechs Schulen übergaben sie symbolisch Samensäckchen für Samen und Pflanzen im Wert von 500 Euro. Die erste Einsaat einer Blühwiese an der Fläche vor der Aula der Realschule war der Startschuss zum „Blühenden Neustädter Schulhügel“.

Noch ein Tipp für den Insektenschutz: Efeu blühen lassen

Schwandorf
Auszeichnung für das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten überreicht Landrat Andreas Meier an Leiter Reinhold Witt
Blühpaktmanager Dr. Stephan Niederleitner freute sich über das Engagement des Landkreises und der Schulen
Schulleiterin Irene Sebald .
Landrat Andreas Meier.
Die Kreisfachberaterinnen für Gartenbau und Landespflege Dagmar Thimm-Böhringer und Maria Treiber erläutern die geplante Umgestaltung.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.