24.09.2021 - 08:57 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Rudi Bäumler macht beim OWV Neustadt/WN in zwei Jahren Schluss

Der Zweigverein Neustadt des Oberpfälzer Waldvereins geht mir Rudi Bäumler in die letzte Runde. Mit dem einstimmigen Vertrauen der Versammlung ausgestattet, will Bäumler dann in zwei Jahren den Wanderstock in neue Hände übergeben.

Das Führungsteam des OWV Neustadt/WN kann sich noch zwei Jahre auf Vorsitzenden Rudi Bäumler verlassen.
von KRBProfil

Leider verliere der Verein immer mehr Mitglieder und der Altersdurchschnitt liegt bei 69 Jahren. Seit der letzten Jahreshauptversammlung im April 2019 sind 19 Mitglieder verstorben, musste Bäumler berichten. So sei inzwischen die Mitgliederzahl von einstmals über 300 auf inzwischen 288 gesunken.

Vogelwart Manfred Witt berichtete von aktuell 116 Nistkästen, von denen 76 belegt sind. „Zusammen mit Verena Bauer wurden die Nistkästen auch digital in einer Karte eingetragen.“ Über 300 Kilogramm Vogelfutter wurden an sechs Plätzen im Winter ausgebracht. Witt konnte auch berichten, dass 61 verschiedene Vogelarten um Neustadt beobachtet wurden.

Sechs Wanderwege mit einer Länge von 32 Kilometern muss Markierungswart Tobias Knauer rund um Neustadt beschildern.

„Ohne finanziellen Aufwand konnten wir auch das Rote-Kreuz am Wanderweg in Richtung Wilchenreuth erneuern, eine Aktion, die dem OWV ausgezeichnet zu Gesicht steht.“ Bäumler danke allen Helfern und Bankpaten, dem Vogel- und Markierungswart sowie den Austrägern der Arnika. Als Zeichen der guten Arbeit wertete Bäumler den Vereinseintritt von Ulrich Reinhard, Präsident des Fränkischen Albvereins. Gegen den Bericht von Kassier Siegfried Gleißner gab es keine Einwände.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Rudi Bäumler; stellvertretender Vorsitzender Benedikt Grimm; Kassier Siegfried Gleißner; Schriftführer Hans Spachtholz; Vogelschutzwart Manfred Witt; Markierungswart Tobias Knauer; Pressewart Bernhard Knauer; Gerätewart Walter Fleischmann; Kulturwart Bernhard Knauer; Ausschussmitglieder: Sonja Völkl, Elisabeth Hofmann, Verena Bauer, Josef Urban, Franz Witt, Josef Marzi und Christian Maier; Kassenrevisoren Karl Wittmann und Wolfgang Thiele.

Bürgermeister Sebastian Dippold lobte den OWV als den Verein für Heimatpflege, Naturschutz und auch Klimaschutz. Er dankte allen Verantwortlichen für ihren Beitrag zum Wohl der Stadt und für die Gemeinschaft.

Der wiedergewählte Vorsitzende dankte allen, die ein Amt übernommen hatten. Gleichzeitig betonte er noch einmal, dass dies seine letzten beiden Jahre als Vorsitzender seien.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.