02.08.2021 - 15:29 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

„Rotes Kreuz“ bei Aich erstrahlt wieder

Der Waldverein nahm sich des „Rotes Kreuz“ bei der Ortschaft Aich an.
von KRBProfil

Auf dem Wanderweg von Neustadt nach Wilchenreuth, gleich hinter dem Gymnasiumsportplatz und in der Nähe der Ortschaft Aich, steht ein Wegkreuz. Der Zahn der Zeit hatte an dem „Roten Kreuz“ stark genagt. Im letzten Jahr wurde dies zu einem Thema. Viele Wanderer und Spaziergänger waren etwas enttäuscht, dass sich niemand dafür als zuständig empfand, dieses Kulturgut wieder Instand zu setzen. Auch die Stadtverwaltung wurde eingeschaltet. Letztlich nahm der Neustädter OWV dann das Heft in die Hand.

Vorsitzender Rudi Bäumler und Hans Spachtholz setzten so manchen Hebel in Bewegung. Am Ende entstand nun ohne es „an die große Glocke zu hängen“, ein neues Kreuz. Thomas Bauer spendete das Eichenholz und Zimmerermeister Johannes Nagler setzte die Balken zusammen. Das vorhandene Blech wurde durch den Neustädter Künstler Ernst Umann gereinigt und neu bemalt. Damit es vor der Witterung etwas besser geschützt wird, fertigte Spengler Stephan Hagl ein Blechdach an. Sepp Marzi, der die kleine Rastanlage am Kreuz für den OWV pflegt, richtete zudem den Platz etwas her. Alle Helfer lehnten eine Entlohnung ab: „Für ein Kreuz lässt man sich nicht bezahlen.“

Vorsitzender Rudi Bäumler und OWV-Kulturwart Bernhard Knauer bedankten sich bei allen Helfern, die als Dankeschön eine Brotzeit erhielten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.