12.04.2019 - 15:39 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

OWV stemmt vielfältiges Jahresprogramm

Geschlossen stellt sich der OWV Neustadt mit Vorsitzendem Rudolf Bäumler den beiden kommenden Vereinsjahren. Dann will der langjährige Waldvereinschef die Verantwortung für das vielfältige Veranstaltungsprogramm in jüngere Hände übergeben.

Rudolf Bäumler (vorne, Zweiter von rechts) bleibt erster, Benedikt Grimm (vorne, Dritter von links) zweiter Vorsitzender des OWV Neustadt. Hans Spachtholz (links) kümmert sich weiterhin um die Protokolle. Neu ist Siegfried Gleißner (vorne, Zweiter von links) als Kassier.
von Externer BeitragProfil

„Da müsste man eigentlich fragen: Wann wart ihr mal daheim“, zeigte sich Bürgermeister Rupert Troppmann angesichts der zahlreichen Veranstaltungen beeindruckt. Bäumler berichtete von sieben Ausschusssitzungen, dem Maibaumfest, das mit Bürgerwehr, Feuerwehr und der Stadt auf die Beine gestellt wurde oder von der Maiandacht. „Das ist eine Stunde, die man im Vereinsjahr nicht mehr missen möchte“, sagte der Vorsitzende zur Freiluftmesse an der Bildkapelle. Beim Gartenfest waren die Bänke vollbesetzt. Beim Bürgerfest beteiligte sich der Zweigverein mit dem Brezen-und-Käse-Verkauf und ein weiterer „Glanzpunkt“ sei die Bergmesse am Harlesberg gewesen.

Von einer „einmaligen Sache“ sprach Vogelwart Manfred Witt. Gemeint war die Zählung der Fledermäuse in der Mutter-Anna-Kirche am Mühlberg. Mit Fledermausberater Markus Liebl konnten in der Kirche und im Glockenturm über 80 Tiere verschiedener Art gezählt werden. Außerdem kümmerte sich Witt mit Bruder Franz um die Reinigung von 81 Nistkästen. An acht Stellen wurde Winterfutter für die gefiederten Freunde ausgebracht.

Markierungswart Tobias Knauer sorgte für die Erneuerung beschädigter Wandermarkierungen und dankte dem Bauhof für die Instandhaltung der Wege. „Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht“, freute sich Gerhard Meier über die bessere Beteiligung bei den Wanderungen rund um die Kreisstadt. Die geht insbesondere auf zwei Sondereffekte zurück.

Die Mitgliederentwicklung war leicht rückläufig und ging trotz Neuaufnahmen von 314 auf 307 zurück. Kassier Hans Hofmann verkündete ein Plus beim Kassenstand – zum letzten Mal, denn nach zwölf Jahren Amtszeit verzichtete der 77-Jährige auf eine erneute Kandidatur. „Ich glaube es ist jetzt Zeit, die Aufgabe in jüngere Hände zu geben“, sagte Hofmann.

Die Neuwahlen erfolgten einstimmig. Vorsitzender bleibt Rudolf Bäumler. Als Vize bestätigte die Versammlung Benedikt Grimm. Neuer Kassier ist Siegfried Gleißner, Schriftführer bleibt Hans Spachtholz. Im Ausschuss gibt es keine Veränderungen: Gerhard Meier (Wanderwart), Manfred Witt (Vogelwart), Franz Witt (Pressewart), Walter Fleischmann (Gerätewart), Tobias Knauer (Markierungswart), Bernhard Knauer (Kulturwart). Weitere Mitglieder sind Sonja Völkl, Mathias Brewitzer, Josef Urban, Barbara Bäumler, Elisabeth Hofmann und Verena Bauer. Renate Hartwig und Hans Dirschedl wurden als Kassenprüfer bestätigt.

„Du hast mehr getan, als das Ehrenamt erfordert. Das verdient Respekt und Anerkennung“, sagte Bäumler zum ausgeschiedenen Kassier Hans Hofmann. Für sein langjähriges Engagement erhielt er die Verdienstnadel in Gold. Bei Georg „Tscholl“ Trottmann bedankte sich Bäumler mit einem Präsent für die langjährige Pflege der OWV-Ruhebänke. „Wir haben uns immer auf dich verlassen können“, betonte Bäumler.

Hans Hofmann (Mitte) diente dem OWV Neustadt zwölf Jahre als zuverlässiger Kassier. Für seine Verdienste überreicht Rudolf Bäumler (links) die Verdienstnadel in Gold. Bürgermeister Rupert Troppmann (rechts) gratuliert zur Auszeichnung.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.