15.04.2021 - 11:23 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Noch eine große Solaranlage auf der grünen Wiese: Neustadt hält sich zurück

Zwischen Autobahn und Breitem Weg entsteht in Neustadt/WN eine große Freiflächen-Photovolataikanlage. Nun hat schon die nächste Firma Interesse angemeldet. Sie will etwas Ähnliches auf der Wiese gegenüber bauen.

Auf dieser Wiese möchte eine schwäbische Firma eine 40000 Quadratmeter große Solaranlage errichten. Doch der Stadtrat hat noch viele Fragen dazu.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Das Energie-Unternehmen Unien aus Mering bei Augsburg hat bei der Stadt Neustadt angeklopft, um wegen einer Großflächen-Solaranlage auf dem Gelände um das Flurstück Nr. 593 zu fragen. Dorthin kommt man, wenn man die Windischeschenbacher Straße stadtauswärts fährt. Es handelt sich um die Wiese links nach der Autobahnbrücke.

Interessant: Nach dem Gelände hatte vor einigen Jahren schon die Firma Primus-Solar aus Regensburg die Fühler ausgestreckt. Sie hat sich dann aber für die gegenüberliegende Seite entschieden, denn auf besagtem Flurstück sei es umständlich und teuer, Leitungen zu verlegen.

Unien würde dort trotzdem gern auf rund 40000 Quadratmetern planen und bräuchte dazu ein Bauleitverfahren von der Stadt, die dort auch Grundstückseigentümerin ist. Die Stadtratsparteien stehen der Sache noch zurückhaltend gegenüber. Sie hätten gerne erst weitere Informationen.

Die betreffen vor allem die Wertschöpfung. "Wer auch immer Betreiber ist, er sollte seine Gewerbesteuer später in Neustadt zahlen", forderte Thomas Hauer (CSU). Rainer Hetz (SPD) beteuerte ein grundsätzliches Ja zur Energiewende, würde aber lieber eine regionale Energiegenossenschaft an gleicher Stelle als Investor sehen. Das sieht Gerhard Steiner (Freie Wähler) ähnlich.

Folglich lautete der Beschluss, dass die Stadt vor der Zustimmung erst zusätzliche Unterlagen von Unien sehen will. Erst dann könne man über einen Bebauungsplan und die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans reden.

Der Stadtrat Neustadt möchte eine Landesgartenschau an Land ziehen

Neustadt an der Waldnaab

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.