06.02.2020 - 15:41 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

"Houst a Hirn“ auch 2020

Das Hirn soll weiter über die Handynutzung wachen. Die Präventionsaktion "Houst a Hirn lousd as handy lieng“ wird auch im neuen Jahr weitergeführt.

Die Verantwortlichen des Kreisjugendringes Neustadt/WN, Rupert Seitz (Dritter von links) und Martin Neumann (Zweiter von rechts) besprechen mit Vertretern der Polizeiinspektionen weitere Aktivitäten.
von Redaktion ONETZProfil

Die Initiatoren des Kreisjugendrings Neustadt/WN um Vorsitzenden Rupert Seitz und Geschäftsführer Martin Neumann wollen weiter auf die Gefahren der Ablenkung und den damit verbundenen Blindflug im Straßenverkehr durch Handynutzung hinweisen. Die Aktion unter der Schirmherrschaft von Landrat Andreas Meier mit den Kooperationspartnern der Polizeiinspektionen Neustadt/WN, Eschenbach und Vohenstrauß sowie den Verkehrswachten sei wichtig.

Bereits eine Sekunde Ablenkung bedeutet bei 50 Stundenkilometern einen Blindflug von 14 Metern. Dies stelle – unabhängig von einem höheren fälligen Bußgeld – ein erhebliches Risiko und eine starke Gefährdung dar. Hier gelte es, die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und wichtige Präventionsarbeit zu leisten. Auch zahlreiche Fahrschulen sind beteiligt und weisen durch Hinweistafeln auf den Schulungsfahrzeugen mit dem Logo der Aktion auf die Gefahren hin.

Anlässlich eines Arbeitstreffens besprachen die Organisatoren der Aktion die weiteren Planungen für die nächsten Monate. So will man an Präventions- und Infoständen im Landkreis Aufklärungsarbeit leisten. Mit Plakaten auf den Verkehrswachttafeln und „Give-aways“ wird die Aktion, die auch im Nachbarlandkreis Tirschenreuth und der Stadt Weiden läuft, unterstützt. Die Polizeiinspektionen im Landkreisgebiet planen wieder einige Kontrollaktionen, die von Vertretern des Kreisjugendrings informativ begleitet werden. Überregional auftreten werden die Projektpartner mit dem Landkreis am 27. Juni bei einer Großveranstaltung in Regensburg. Weiter Informationen unter www.houst-a-hirn.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.