24.11.2020 - 15:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Corona im Landkreis Neustadt/WN: Weiterhin Vohenstrauß am schwersten betroffen

Nur in 18 von 38 Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN klettern die Coronazahlen innerhalb einer Woche nach oben. Das reicht, um die Gesamtzahl an Neuinfektionen in beunruhigende Höhen zu treiben.

Mund-Nase-Schutz, Abstand und oft die Hände waschen. Dazu raten Landrat Andreas Meier und Oberbürgermeister Jens Meyer.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

In der Woche vom 17. bis 23. November wurden im Landkreis 148 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. In der Vorwoche waren es noch 125. Die meisten Fälle betreffen Vohenstrauß, Luhe-Wildenau und Georgenberg. Die gute Nachricht: Das kann sich schnell ändern. In der Vorwoche war auch die Stadt Pleystein mit 14 Erkrankten in dieser unrühmlichen Spitzengruppe, aktuell sind es dort nur mehr 6.

In Vohenstrauß hat sich das Infektionsgeschehen zumindest verlangsamt. 19 Neuinfektionen bedeuten eine Zunahme um 2. Dafür sind die Zahlen in Luhe-Wildenau und dabei vor allem im Ortsteil Luhe unerfreulich. Sie schnellten von 6 auf 13 hoch. Woran es liegt, vermag Bürgermeister Sebastian Hartl nicht zu sagen. Von Mini-Hotspots wie einer Fahrgemeinschaft, einer Sportgruppe oder einer Bürobesetzung ist ihm nichts bekannt. Im Gegenteil: Die Gemeinde habe sogar schon eine Woche vor dem von der Staatsregierung verkündeten Teil-Lockdown die Sportstätten in den Ortsteilen geschlossen und Training untersagt.

Weniger neue Fälle in Weiden

Leichtes Aufatmen in der Stadt Weiden. Dort infizierten sich in den vergangenen sieben Tagen 76 Menschen, die Woche zuvor waren es noch 113. Der Landkreis-Westen, lange Zeit von schlimmen Ausreißern verschont, hat inzwischen ebenfalls mit höheren Covidraten zu kämpfen. Egal ob Eschenbach, Grafenwöhr, Kirchenthumbach oder Trabitz - überall waren zuletzt mehr positive Tests zu verzeichnen. Die positive Ausnahme liefert die Stadt Pressath, wo die Quote es von fünf auf null Neuinfektionen sank.

Das übrige Infektionsgeschehen schwankt in den meisten Gemeinden unauffällig. Kleinere Ausreißer nach oben erlauben sich höchstens Mantel und Waidhaus.

Appell von OB und Landrat

"Die Neuinfektionen sind nach wie vor leider sehr hoch", warnen in diesem Zusammenhang Weidens Oberbürgermeister Jens Meyer und Landrat Andreas Meier in einer gemeinsamen Erklärung. Deshalb sei es jetzt wichtig, vor allem Kranke und Ältere vor einer Ansteckung zu schützen. "Besucher der Häuser der Kliniken Nordoberpfalz AG und in den Seniorenheimen werden um besondere Rücksicht gebeten." "Gerade jetzt im November und Dezember möchten viele ihren geliebten Menschen besonders nahe sein und sie in den Arm nehmen. Doch dieser ersehnte Kontakt und diese Nähe können eine gesundheitliche Gefahr für Besucher, Bewohner, Patienten und Pflegepersonal darstellen", bedauert der Oberbürgermeister. Daher der Appell: "Bitte reduzieren Sie Ihre persönlichen Kontakte soweit wie möglich, insbesondere zu Kranken und Pflegebedürftigen."

Mehr zum Thema

Weiden in der Oberpfalz

"Bitte reduzieren Sie Ihre persönlichen Kontakte soweit wie möglich, insbesondere zu Kranken und Pflegebedürftigen."

Oberbürgermeister Jens Meyer

Oberbürgermeister Jens Meyer

Die Infektionszahlen nach Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN

Hintergrund:

Die aktuellen Coronazahlen

  • Weiden: 879 Covidkranke (plus 12 im Vergleich zum Montag), 7-Tage-Inzidenz 170,8 (Montag 163,8), 21 Tote (unverändert).
  • Landkreis Neustadt/WN: 1701 Covidkranke (plus 22 im Vergleich zum Montag, 7-Tage-Inzidenz 156,7 (Montag 153,5), 77 Tote (unverändert).

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.