27.11.2020 - 15:19 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Stadt stellt Infektionsraum für Arztpraxis in Neustadt am Kulm

Die Stadt stellt einer Arztpraxis einen Raum zur Verfügung. Dieser wird nun zum Beispiel für Corona-Tests genutzt.

Die Arztpraxis Dr. Deinlein im Rathaus von Neustadt am Kulm wurde durch einen Infektionsraum erweitert. Der Zugang befindet sich auf der Nordseite des Rathauses links vom Eingang zur normalen Praxis. Momentan ist er über eine provisorische Treppe erreichbar. Im Rahmen der Marktplatzsanierung wird diese durch eine barrierefreie Rampe ersetzt.
von Autor OWProfil

In der jüngsten Stadtratssitzung informierte Zweiter Bürgermeister Helmut Schäffler, dass der Arztpraxis Deinlein im Rathaus ein zusätzlicher Raum in der alten Post als „Infektionsraum“ zur Verfügung gestellt wurde. Dazu wurde ein temporärer Treppenaufgang an der Nordseite des Rathauses installiert. Im Rahmen der Marktplatzsanierung wird dieser Aufgang später barrierefrei gestaltet. Laut Dr. Carolin Deinlein wurden die neuen Räume hauptsächlich für die Behandlung und Diagnostik von Infektpatienten angemietet. Hier sollen Corona-Abstriche gemacht werden, aber auch andere Infektsituationen getrennt von den Räumen der Praxis und den anderen Patienten behandelt und diagnostiziert werden.

Am Telefon wird bereits im Vorfeld geklärt, ob der Patient in die normale Praxis kommen darf oder sich in den Infektionsraum begeben soll. Nach einem protokollierten Vorgehen fragen die Arztelferinnen die Informationen ab. Gibt es grippale Infekte oder muss ein Abstrich für einen Corona-Test gemacht werden, wird ein Termin vergeben, bei dem die Patienten direkt zum Infektionsraum verwiesen werden und dort auf die Ärztin warten können. So wird vermieden, dass die Infektpatienten Kontakt mit den anderen Patienten haben.

Neustadt am Kulm

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.