29.06.2021 - 11:29 Uhr
NeusorgOberpfalz

Neusorger Teststation schließt nach knapp drei Monaten

Nach insgesamt zwölf Testabenden überreichte Neusorgs Bürgermeister Peter König (Zweiter von links) vor der Rektor-Haindl-Aula an stellvertretenden BRK-Bereitschaftsleiter Jörg Müller (Zweiter von rechts) im Beisein der Bereitschaftsmitglieder Katharina Binner und Nico Bodner ein Kuvert mit einem Geldbetrag.
von Autor ÖTProfil

„Heute ist kein trauriger, sondern ein freudiger Tag“, betonte Neusorgs Bürgermeister Peter König am Donnerstagabend bei der Schließung der Corona-Teststation Neusorg. Das Ende der Station setze vielmehr ein Zeichen, dass es auch wieder eine Normalität ohne Testen gebe.

Laut dem Gemeindeoberhaupt hat das Personal des BRK-Kreisverbands Tirschenreuth seit 8. April jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr in der Rektor-Haindl-Aula Mitbürger auf Corona getestet. Lag die Inzidenzzahl anfangs noch bei 100, so sei sie bei Test-Ende mittlerweile bei drei angelangt. Mit diesem Testangebot sei in der Gemeinde sicherlich ein Beitrag zur Bekämpfung von Covid 19 vor Ort und damit zur Senkung der Infektionsfälle geleistet worden.

An den zwölf Testabenden haben sich rund 500 Bürger aus der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg einem Covid-19-Test unterzogen. Das Personal des Kreisverbands des Bayerischen Roten Kreuzes habe mit seiner fachlichen Ausbildung und Freundlichkeit einen großen Beitrag geleistet, der Pandemie den Kampf anzusagen.

Inzwischen sei das Impfen vorangeschritten, mit negativen Testnachweisen eine Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglicht worden. Ein negatives Testergebnis habe für eine größere Sicherheit im Umgang mit den Mitmenschen gesorgt. Als Anerkennung übergab der Bürgermeister 200 Euro von der Gemeinde Neusorg und 100 Euro als persönliche Spende an den BRK-Kreisverband.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.