30.10.2019 - 10:43 Uhr
NeusorgOberpfalz

Neue Doppelspitze an der Fichtelnaabtalschule

Seit September leiten Rektor Alexander Köstler und seine Stellvertreterin Sandra Schmidl die Fichtelnaabtalschule. Beim Festakt zur Amtseinführung überraschten die Kollegen auch mit schauspielerischen Fähigkeiten.

Konrektorin Sandra Schmidl (Sechste von rechts) und Rektor Alexander Köstler (Siebter von rechts) bilden das neue Schulleitergespann an der Fichtelnaabtal-Grund- und Mittelschule Ebnath-Neusorg. Zur Amtseinführung überbrachten neben Schulamtsdirektor Rudolf Kunz (rechts) auch die Bürgermeister der Schulverbandsgemeinden, Vertreter der Elternschaft, das Lehrerkollegium sowie langjährige Wegbegleiter ihre Glückwünsche.
von Autor jplProfil

Stellvertretend für seine Amtskollegen überbrachte Neusorgs Bürgermeister Peter König die Glückwünsche des Schulverbands an das neue Leitungsteam an der Grund- und Mittelschule Ebnath-Neusorg. Mit der Besetzung der Rektorenstelle durch Köstler sei ein nahtloser Übergang gelungen. Die Feuertaufe sei mit dem Start der offenen Ganztagsschule und dem traditionellen Oktoberfest bereits bestanden.

Auch Konrektorin Schmidl habe er als Pädagogin kennengelernt, die sich tatkräftig für ihre neue Schule einsetzen werde. "Wir ziehen gemeinsam an einem Strang", würdigte König die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und Schule in den vergangenen Jahren. Mit großem Optimismus gehe er die gemeinsame Zeit mit der neuen Schulleitung an.

Reißfester Geduldsfaden

"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang, sondern der Zusammenklang." Mit dem Zitat des österreichischen Dichters und Lehrers Ernst Ferstl wünschte Schulamtsdirektor Rudolf Kunz dem neuen Duo mit seinen unterschiedlichen Neigungen und Stärken eine konstruktive Zusammenarbeit.

An Köstler schätze er nicht nur seine bisherige Arbeit als Konrektor, sondern auch seine langjährige Tätigkeit als Fachberater Sport. Dieses Amt habe er mit Herzblut ausgeführt. Köstler habe durch zahlreiche Sportprojekte maßgeblich zur Verleihung des Profils Sport-Grundschule beigetragen - ein Alleinstellungsmerkmal in der Oberpfalz. Ihm zur Seite stehe künftig eine engagierte Stellvertreterin, die sich in den Bereichen Theaterpädagogik und Schulspiel bereits einen sehr guten Namen gemacht habe. Dieses Feld könne unter anderem die pädagogische Arbeit an der Fichtelnaabtalschule ergänzen.

Einen Leitfaden, wie so ein Schüler aufgebaut ist, gaben die Schülersprecher der Mittelschule dem neuen Leitungsteam mit auf dem Weg. Dazu überreichten sie eine Grundausstattung, bestehend aus Energieriegel, Traubenzucker, einer Fichtelgebirgs-Wanderkarte für die Konrektorin, das Buch "World of Lehrkraft - ein Lehrer packt aus" für den Schulleiter sowie einen extrastarken Geduldsfaden für die anstehenden Aufgaben.

Als Neuling fühlte sich Schmidl an der Fichtelnaabtalschule von der ersten Minute an sehr wohl, sagte die Konrektorin. Die herzliche Aufnahme habe die Entscheidung, ihren Wohnsitz von Wernberg-Köblitz nach Neusorg zu verlegen, leichter gemacht. Nun freue sie sich auf neue Herausforderungen, wolle aber ihre bisherigen Schwerpunkte wie die Leseförderung, das Theaterspiel und den Englischunterricht nicht vernachlässigen. Als Klassenleiterin schloss sie mit einem Zitat des Schriftstellers Clive Staples Lewis: "Kinder halten uns nicht von Wichtigerem ab. Sie sind das Wichtigste."

"Fichtelnaabtal-DNA"

Köstler blickte in seiner Antrittsrede auf eine lange Verbundenheit mit der Schule zurück. Als gebürtiger Brandner und Volksschüler in Ebnath sei er quasi mit einer "Fichtelnaabtal-DNA" aufgewachsen. Einige wichtige Stationen seiner 21-jährigen Dienstzeit ließ er Revue passieren. Dazu zählte er das erste Dienstjahr in Neusorg 1998 als Lehramtsanwärter, das Wirken als Lehrer an der Fichtelnaabtal-Mittelschule 2007 bis 2011 und seine seit 2013 ausgeübte Funktion als stellvertretender Schulleiter. Die vielschichtige Tätigkeit an vorderster Stelle verglich er mit einem Schweizer Taschenmesser.

Rektor als Multifunktions-Tool

Der Schulleiter müsse sich im Alltag als Multifunktions-Tool bewähren. Besonders wichtig sei ihm ein ausgeglichener Führungsstil, den er mit der optimalen Bespannung eines Tennisschlägers verglich - nicht zu hart und nicht zu weich. Köstler freute sich auf die Herausforderungen, zu denen er neben der täglichen Schulverwaltung vor allem die Formierung des neuen Kollegiums, die Sanierungen am Schulstandort in Ebnath, den Ausbau der offenen Ganztagsbetreuung mit Barrierefreiheit in Neusorg, die Weiterentwicklung der Digitalisierung sowie den Umgang mit gesellschaftlich-strukturellen Veränderungen zählte. Das alles wolle er mit wertschätzender Kommunikation, gutem Zusammenhalt und einem Schuss Humor angehen.

Schon im Vorfeld überbrachten Vertreter des Elternbeirats ihre Glückwünsche. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Paul Pinzer aus der Klasse 4a mit einigen Akkordeonstücken. Das Lehrerkollegium hatte eine Überraschung vorbereitet und stellte sein schauspielerisches wie auch musikalisches Talent mit dem Einakter "Auf der Fichtelnaab" und dem Lied "Abc, in Neusorg da is schee" unter Beweis.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.