03.01.2021 - 11:26 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Reh verendet im Stausee

Helfer von Feuerwehr und Wasserwacht versuchten am Neujahrstag, ein Reh vom Eis des Eixendorfer Stausees zu retten. Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Aktiven von Feuerwehr und Wasserwacht versuchten, ein Reh aus dem Eixendorfer Stausee zu retten.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Wasserwacht-Ortsgruppen Neunburg vorm Wald, Nittenau und Bodenwöhr wurden am Neujahrstag um 14.16 Uhr zu einem Einsatz an den Eixendorfer Stausee gerufen. Ein Reh war weitab des Ufers im Eis eingebrochen. Auch die Feuerwehr Neunburg vorm Wald und eine Streife der Polizeiinspektion Neunburg rückten an. Passanten hatten das Tier gemeldet. "Bei unserem Eintreffen hat sich das Tier bereits leider nicht mehr bewegt. In Zusammenarbeit mit einem Jagdpächter konnte das Tier durch uns nur tot geborgen werden", so Stefan Dirnberger, der Vorsitzende der Neunburger Wasserwacht. Der Einsatz sei wegen schwieriger Eisverhältnisse anspruchsvoll gewesen, so Dirnberger. "Das Eis war zu brüchig, um sich mit Eisrettungsmitteln darauf fortzubewegen, aber auch zu fest, um es einfach zu durchbrechen." Der Chef der Neunburger Wasserwacht warnt in diesem Zusammenhang: "Derzeit gibt es im Landkreis keine tragfähigen Eisflächen", die Flächen dürften auf keinen Fall betreten werden.

Mehr Polizeimeldungen aus der Region:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.