06.08.2020 - 16:36 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Minister Füracker fürs Oberpfälzer Seenland auf dem Goldsteig

Ein gut gelaunter Minister Albert Füracker, bestes Wanderwetter und ein reizvoller Weg auf dem Goldsteig ins Oberpfälzer Seenland: Eine bessere Werbung kann sich der gleichnamige Zweckverband für die Wanderwochen nicht wünschen.

Immer wieder bleibt die Wandergruppe stehen, genießt die Ruhe oder betrachtet besondere Naturschönheiten.
von Irma Held Kontakt Profil

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker stellt am Donnerstag bei der Wallfahrtskirche Schönbuchen, am Ausgangspunkt der Wanderung, klar: "Wir können über alles reden, nur über das nicht, was ich am wenigsten hab', übers Geld". Und Füracker weiter: "Miteinander zu wandern ist nichts, wozu ich mich zwingen muss". Bereits in den letzten Jahren habe ihn sich das Oberpfälzer Seeland für die Wanderwochen geschnappt, quasi als lebenden Werbeträger. Das Oberpfälzer Seenland wandert heuer vom 26. September bis zum 11. Oktober. Die Seenlandgemeinden bieten in diesem Zeitraum Erlebnis- und Themenwanderungen an. Fünf Touren stehen bereits fest, drei sind noch in Planung.

Landrat Thomas Ebeling empfängt coronabedingt mit Abstand einen kleineren Kreis von Mitmarschierern, darunter Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher, Bürgermeister der Zwecksverbandskommunen und Tourismusfachleute in an der Wallfahrtskapelle. Diese Promotiontour von Schönbuchen zum Schloss Kröblitz für die Wanderwochen sei eine Gelegenheit, zu zeigen, "dass man hier ganz hervorragend Urlaub machen kann". Für Lothar Höher hat die Oberpfalz im Süden die schönste Stadt der Welt und in der Mitte das Seenland. Was wolle man eigentlich mehr. Er wünsche sich, dass der Tourismus als Erwerbszweig noch mehr an Bedeutung gewinne.

Wie bestellt

Neunburgs Bürgermeister Martin Birner freut sich über den Besuch und hat sich heuer für den Urlaub daheim entschieden. Doch zunächst hat Thansteins Bürgermeister Walter Schauer das Wort, denn Schönbuchen liegt in seiner Gemeinde. Er hat nicht nur die historischen Daten zur Kapelle parat, sondern auch die Legenden, die sich um sie ranken. Am Frauentag, am 15. August, finde eine Wallfahrt mit Gottesdienst statt. Der Bürgermeister schätzt am Ort die stimmungsvolle Ruhe. Das geht wohl nicht nur ihm so, denn der Gruppe begegnen drei Frauen auf dem Weg zum Kirchlein.

Da muss sich Bürgermeister Birner zum ersten Mal anhören, ob er das Trio bestellt habe. Beim Goldsteig-Rastplatz mit Naturnavi, Insektenhotel und überdachtem Rastplatz sitzt eine Frau und liest Zeitung - wie bestellt. Sie winkt demonstrativ ab. Bestellt sei sie nicht. Die Führung auf dem Goldsteig übernimmt Uwe Stanke, beim Tourismusverband Ostbayern Wegewart für den Goldsteig und ausgewiesener Experte. Er liefert Informationen zum Qualitätswanderweg und zu diesem Teilstück, weist unter anderem auf Granitformationen hin.

Mit dem Rad durchs Seenland

Schwarzenfeld

Der genießende Minister

Und der Minister aus Parsberg? Plaudert mit Mitwanderern, mit Passanten und genießt die Waldluft. "Das riecht hier gut",,sagt er, bleibt stehen und atmet ganz bewusst und tief die angenehme Luft ein. Aber er ist auch aufmerksam. Von Stanke will er unter anderem wissen, woher der Name stamme. Er käme vom Salz, dem Gold vergangener Zeiten, oder genauer von den verschiedenen Handelswegen. Es wurde ein Weg geschaffen, der den Oberpfälzer und den Bayerischen Wald verbinde und sich in Kulz in eine Nord- und Südroute teile. Inzwischen gebe es auch einen tschechischen Teil des Goldsteigs.

Miteinander zu wandern ist nichts, wozu ich mich zwingen muss.

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker

Eine Zeitungsleserin sitzt, fast wie bestellt, auf der Sitzbank auf dem Goldsteigrastplatz. Schon allein deswegen, kommt es zu einer ungezwungenen kurzen Unterhaltung.
Seenland-Wanderwochen:

Die Touren

  • Samstag, 26. September: 14 Uhr Bruck, Treffpunkt Sandoase, Wanderung durch das nahegelegene Weihergebiet mit Imbiss
  • Sonntag, 27. September: 13.30 Uhr Nittenau, Treffpunkt Parkplatz Marienthal, Blick vom Beilstein ins Oberpfälzer Seenland; 15 Uhr Bodenwöhr, Treffpunkt bei der Weichselbrunner Brücke, "Klangwanderung: Gestärkt durch den Alltag".
  • Freitag, 2. Oktober: 17.30 Uhr Wackersdorf, Treffpunkt Feuerwehrhaus Rauberweiherhaus, Familienwanderung mit Spielerlebnissen und Schatzsuche.
  • Samstag, 3. Oktober: 14 Uhr Schwandorf, Treffpunkt Tourismusbüro, Auf dem Sieben-Brücken-Weg rund um Schwandorf mit Imbiss.
  • Anmeldung wegen begrenzter Teilnehmerzahl beim Zweckverband Oberpfälzer Seenland erforderlich, telefonisch unter 09431/759340 oder per E-Mail: info[at]oberpfaelzer-seenland[dot]de

Angeboten werden insgesamt acht acht Wanderungen zwischen 26. September und 11. Oktober. Drei sind noch in Planung. Für alle Touren wird festes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung empfohlen. Eventuell Getränk mitnehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.