22.03.2021 - 17:44 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Leo Rösel aus Neukirchen ist der beste Junglandwirt

Ein junger Landwirt aus Neukirchen macht weiterhin positive Schlagzeilen. Jetzt hat er die Chance auf die höchste Auszeichnung.

Junglandwirt Leo Rösel hat die Umwelt im Blick.
von Andreas Royer Kontakt Profil

„Schon der Kategorie-Sieg bedeutet mir sehr viel, denn es handelt sich ja hier um die höchste Auszeichnung für Landwirte im deutschsprachigen Raum“, freut sich Leonhard Rösel aus Pilgramshof in der Gemeinde Neukirchen. Beim Ceres-Award 2021 ist der junge Mann Deutschlands bester Junglandwirt geworden. Das Fachmagazin Agrarheute hat ihm am Montag den Sieg online verliehen. „Der Gewinner kombiniert mit innovativen Lösungen alle Anforderungen, die Politik, Umwelt, Betriebswirtschaft und Gesellschaft an ihn stellen“, urteilen die Juroren. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien zeigte sich der Junglandwirt stolz darauf, seine Umwelt aktiv zum Guten hin mitzugestalten. Und das lebt der 30-Jährige voll aus. Wie er erklärt, legt er im Ackerbau besonderen Wert auf Humusaufbau und Bodenfruchtbarkeit. „Chemischen Pflanzenschutz reduziere ich auf ein Minimum, und in die Biogasanlage kommen blühende Zwischenfrüchte.“ Am Mittwoch, 24. März, hat er nun die Chance, als einer von zehn Kategoriesiegern auch Landwirt des Jahres 2020 zu werden.

Mehr zu Leonhard Rösel

Neukirchen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.