20.01.2019 - 16:35 Uhr
NeukirchenOberpfalz

FC Neukirchen auf stabiler Basis

Vor fast 100 Jahren haben sich Sportler in Neukirchen zusammengetan und ihren FCN gegründet. Doch der Verein ist keineswegs alt, sondern bis heute jung geblieben.

Einige neue Ehrenmitglieder hat der 1. FC Neukirchen in seinen Reihen. Auch die Jubilare ernten Anerkennung für ihre langjährige Treue.
von Franz MüllerProfil

Die Jahresversammlung stand im Zeichen des bevorstehenden Jubiläums. Im vollen Sportheim meldete Vorsitzender Joachim Thümmler eine stabile Mitgliederzahl von 636, darunter 211 unter 18 Jahren. Das erfordere viel Betreuungs- und Organisationsaufwand, für den er um Helfer warb.

Erfreulich sei die gute Lösung im Spielbetrieb der Jugend mit dem TSV Königstein. Ebenso bedeute die Gaststätte im Sportheim eine wichtige Anlaufstelle. Eigene gesellschaftliche Veranstaltungen stellte der Fußballclub mit Preisschafkopf, Sommerfest und Skifahrt auf die Beine. Investiert wurden viele freiwillige Arbeitsstunden in die Verbesserung des Ausweichplatzes und den Bau eines Grillhauses.

Bei Fußballern alles im Lot

Im sportlichen Teil kamen die Abteilungsleiter zu Wort. Die Fußballer als Aushängeschild schlugen sich in der bisherigen Saison 2018/19 gut. Der Trainer bleibt ein weiteres Jahr in der Verantwortung. Die Reserve verstärkte sich mit Gästen vom SV Etzelwang. Die große Jugendabteilung mit sechs Teams spielt in den älteren Klassen in Spielgemeinschaft mit dem TSV Königstein. Marion Markmann sprach hier von einer guten Zusammenarbeit.

Die Frauen bereichern mit ihrer Leiterin Carola Ertel seit vielen Jahren als Damengymnastikgruppe den sportlichen und gesellschaftlichen Betrieb. Sigrid Gömmel betreut die Tanz- und Turngruppe Spotlight, die sich mit ihren Auftritten einen Namen gemacht hat. Als spezielle Gruppe kann sich der Förderkreis bezeichnen. Um dessen Leiter Martin Merkl haben sich 95 ehemalige Aktive und Gönner geschart, die durch ihre Beiträge und die Erlöse aus Veranstaltungen Geld für den FCN auftreiben.

Großes Fest im Mai 2020

Das 100-jährige Jubiläum 2020 wirft seine Schatten voraus. Dritter Vorsitzender Philipp Schertl berichtete über die Vorarbeiten für die Festtage vom 8. bis 10. Mai 2020. Planungen seien schon jetzt erforderlich, um das Sport- und Rahmenprogramm festzuzurren.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Helga Stadelmeier, Edith Heinl, Gunda Sperber und Manfred Felsinger ernannt. Für seine außerordentlichen Verdienste im Verein erfuhr Werner Ertl die gleiche Würdigung.

Bürgermeister Winfried Franz stellte in seinem Grußwort die Leistungen des Vereins gerade in der Jugendarbeit heraus. Die Spielgemeinschaft habe sich bewährt und stärke die Qualität der Teams. Auch die Finanzen seien geordnet und das Sportgelände ein Aushängeschild.

Nach zwei Amtsjahren standen Neuwahlen an. Bis auf einige Änderungen wurde dem bisherigen Vorstand das Vertrauen ausgesprochen. Dem scheidenden Schatzmeister Manfred Titze dankte Vorsitzender Joachim Thümmler für seine 20-jährige tadellose Arbeit.

Mit dieser Führungsmannschaft geht der 1. FC Neukirchen seiner 100-Jahr-Feier im Mai 2020 entgegen.
1. FC Neukirchen:

Neuwahlen

Vorsitzender: Joachim Thümmler

Stellvertreter: Siegfried Witzel

Philipp Schertl

Schatzmeister: Werner Ertl

Stellvertreter: Michael Geismann

Schriftführerin: Christine Dehling

Stellvertreterin: Jacqueline Misch

Beisitzer: Marion Markmann (Betreuung Schüler-Fußball), Rainer Pilhofer (Unterstützung Finanzen), Manfred Kunert (Betreuung Seniorenmannschaften) und Timo Engelhardt (Projekte)

Kassenprüfer: Hannes Meyer und Matthias Aures.

Ehrungen

25 Jahre Mitgliedschaft: Reiner Luber, Waltraud Merkl, Jürgen Pilhofer, Manfred Pilhofer, Stefan Pilhofer. Die verhinderten Johannes Engelhardt, Bernd Hartmann, Matthias Meier und Roman Palecki bekommen die Urkunden nachgereicht.

60 Jahre Mitgliedschaft: Peter Hassmann, Frank Mroos, Erich Neumüller, Richard Schwager, Günter Stadelmeier und Andreas Wild.

70 Jahre Mitgliedschaft: Adolf Pietrzok. (fm)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.