22.01.2020 - 17:12 Uhr
NeukirchenOberpfalz

1. FC Neukirchen zieht Bilanz im Jubiläumsjahr

Mit dem 1. FC Neukirchen feiert der größte Verein am Ort heuer sein 100-jähriges Bestehen. Dazu bekommt er vom Landkreis ein besonderes Geschenk.

Jubilare und neue Ehrenmitglieder des 1. FC Neukirchen: (stehend, von links) Bürgermeister Winfried Franz, Zweiter Vorsitzender Siegfried Witzel, Helmut Pickelmann, Werner Ertl, Hannelore Luber, Erwin Flierl, Dritter Vorsitzender Philipp Schertl, (sitzend, von links) Erster Vorsitzender Joachim Thümmler, Erich Birzer, Georg Marx, Michael und Martin Steinbauer.
von Franz MüllerProfil

Mit dem Zieleinlauf des Landkreislaufs ist für ein Glanzlicht des Jubiläums gesorgt. Der Rückblick auf einen regen Vereins- und Sportbetrieb in der Jahresversammlung unterstrich die Bedeutung und beste Zukunftsaussichten für den 1. FC Neukirchen.

Ein Drittel junge Mitglieder

Im Sportheim drängten sich die Funktionäre und Sportfreunde. Zunächst bot ihnen der Erste Vorsitzende Joachim Thümmler einen Abriss der wichtigsten Daten. Unter den 635 Mitgliedern sind 205 Jugendliche. Das Sportheim werde für etliche Veranstaltungen genutzt, und der Spielbetrieb im Fußball verzeichne gute Zuschauerzahlen. Ungewiss sei allerdings, ob und wie lange die Schulturnhalle noch für die Jugendgruppen zur Verfügung stehe. Bei den Vorbereitungen für das Jubiläum laufe im Festausschuss alles nach Plan ab, ergänzte der Zweite Vorsitzende Siegfried Witzel.

Investition ins Jubiläum

Schriftführerin Christine Dehling beschränkte sich auf eine Kurzfassung des Protokolls von 2019. Für die Hauptkasse meldete Rainer Pilhofer geordnete Finanzen, wenn auch außerordentliche Ausgaben die Bilanz etwas beeinträchtigt hätten. Werner Ertl war für die größeren Zahlen zuständig, die im Vorgriff auf das Jubiläum einen Überbrückungskredit erforderten. Die Unterstützung des Förderkreises nannte er lobenswert.

Beide Fußballteams aufgestiegen

Im sportlichen Teil verwies Joachim Thümmler auf den Aufstieg der Ersten Fußballmannschaft in die Kreisliga und den erreichten Mittelfeldplatz. Auch die Reserve stieg auf und belegte in der A-Klasse den zweiten Platz. Für die Jugend berichtete Marion Markmann von einer funktionierenden Spielgemeinschaft mit dem TSV Königstein in der A- und C-Altersgruppe. Die D- und E-Jugend besetzt der FC selbst. 61 Damen treffen sich unter Leitung von Carola Ertl zur Gymnastik in der Schulturnhalle. Im Tanz schulen Swetlana Harzer und ihre Trainerinnen die Tanzmäuse, die Kindergarde, die Dancing Flames und die Showtanzgruppe Spotlight. Das Kinder- sowie das Vater-Mutter-Kind-Turnen laufen in der kleinen Turnhalle. Nicht sportlich, dafür aber finanziell engagiert sich der Förderkreis um Martin Merkl. Mit den Erlösen aus einigen Veranstaltungen und Spendenaktionen unterstützte er die Fußballer.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Winfried Franz die aktive Jugendarbeit und die große Damengruppe. Zum Thema Turnhalle machte er klar, dass die Gemeinde für die Erhaltung des Schulstandorts plädiere und dabei auch Verbesserungen für die Sportstätte anstrebe. Zielort des Landkreislaufs zu sein, stelle auch für die Gemeinde Neukirchen einen Pluspunkt dar.

Einzelkämpfer an der Pfeife

Der einzige Schiedsrichter im FCN, David Berendes, rief am Schluss die Mitglieder auf, als Unparteiische tätig zu werden. Vom 28. Februar bis 1. März gibt es einen Lehrgang, zu dem er seine Fahrdienste anbot.

1. FC Neukirchen:

Ehrungen

Die Ehrenurkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Helmut Pickelmann, Klaus Pilhöfer, Thomas Pilhofer, Mario Schedl, Martin Steinbauer, Michael Steinbauer und Astrid Wolf. Schon 50 Jahre sind Erich Birzer und Erwin Flierl beim FCN. Und bereits 60 Jahre, also von jungen Jahren an, ist Werner Ertl dem Verein treu. Er hat viele Jahre in verschiedenen Positionen in der Vereinsleitung mitgewirkt und zählt fast zum „lebenden Inventar“. Ähnlich lange reichen die Verdienste von Hannelore Luber und Georg Marx zurück, die dafür zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.