30.05.2018 - 15:14 Uhr
Querenbach bei WaldsassenOberpfalz

Lobpreis zu Ehren der Gottesmutter

Pfarrei Neualbenreuth feiert Maiandacht bei der Kapelle "Maria Rosenkranzkönigin".

Der MGV Neualbenreuth übernahm die gesangliche Gestaltung der Maiandacht in Querenbach. Vorne im Bild Pfarrer George Parankimalil.
von Autor FSCProfil

Nur kurz schien noch die Sonne durch die kunstvollen Buntglasfenster der Kapelle "Maria Rosenkranzkönigin" und erfüllte sie mit einem milden Schein, denn bald darauf wurde sie von Wolken verdeckt und es strich ein böiger Wind über den Platz an der Straße nach Waldsassen: Vor der vor gut 19 Jahren von den Ortsbewohnern erbauten Kapelle fand jetzt wieder die alljährliche Maiandacht statt. Es ist traditionell die letzte Andacht der Pfarrgemeinde Neualbenreuth, die im Freien abgehalten wird.

Querenbach ist zwar ein Ortsteil von Waldsassen, gehört aber zum Kirchsprengel Neualbenreuth.

Pfarrer George Parankimalil freute sich, dass gut 50 Gläubige gekommen waren, hauptsächlich aus der Pfarrgemeinde, aber auch aus umliegenden Orten. Mit dabei waren zudem einige Feriengäste. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Männergesangverein Neualbenreuth unter der Leitung von Franz Danhauser.

Nach der Begrüßung begann Pfarrer George Parankimalil die Andacht mit einer Betrachtung zum Dreifaltigkeitssonntag und zur Gottesmutter Maria, der Rosenkranzkönigin. Dem schloss sich eine Lesung mit dem Titel "Maria vom Rosenkranz" an, vorgetragen von Arnold Scharnagl. Der MGV sang das Lied "Maria Königin", später "O, sei uns gegrüßt..." und die Volksweise "Der güldne Rosenkranz". Zur Aussetzung der heiligen Eucharistie und zum feierlichen Segen erklang noch "Sancta Maria". Mit dem gemeinsamen Lied "Maria breit den Mantel aus" ging die Maiandacht zu Ende.

Abschließend ergriff noch Hermann Döllinger, Vorsitzender des Kapellenbauvereins, das Wort. Er bedankte sich besonders bei Bürgermeister Klaus Meyer und dem Waldsassener Stadtrat Markus Scharnagl für ihr Kommen und erinnerte daran, dass es im Mai 2019 zwanzig Jahre sein werden, seit Heimatpriester Georg Frank aus Neualbenreuth die erste Maiandacht feierte. Alle Besucher und Mitwirkenden waren noch zum gemeinsamen Verweilen im Umfeld der Kapelle und zu einer kleinen Stärkung eingeladen.

Rund 50 Gläubige waren zur Maiandacht gekommen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.