29.06.2020 - 17:24 Uhr
NabburgOberpfalz

Weit über 5000 Masken und 3800 Euro an Spenden in Nabburg

Annemarie Knorr hat alleine über 1000 Masken genäht.
von Externer BeitragProfil

Als am Montag, 23. März, der Aufruf vom BRK in Schwandorf kam, startete gleich am nächsten Tag eine kleinen Gruppe unsere "Nähaktion". Innerhalb weniger Tage baute sie ein tolles Netzwerk auf - dank vieler fleißiger Hände konnte in ganz kurzer Zeit ganz viel erreicht werden. Bereits nach drei Tagen konnte man die ersten genähten Gesichtsmasken beim Roten Kreuz abgeben. Danach wurden etwa acht Wochen lang regelmäßig das Bayerische Rote Kreuz in Schwandorf, Ärzte, Apotheken und Pflegeeinrichtungen in und um Nabburg beliefert.

Eine Woche vor der Maskenpflicht in Bayern erklärten sich die beiden Optiker, Jürgen Scharf und Peter Maier, und Gisela Westiner im Schreibwarengeschäft bereit, die Masken in den Geschäften für die Nabburger Mitbürger gegen eine kleine Spende bereitzustellen. Heidi Eckl hat über die Nachbarschaftshilfe die Masken per Rad nach Hause geliefert. Innerhalb einer Woche konnte man so Nabburg ganz gut versorgen.

Dabei ist eine schöne Spendensumme zusammengekommen: 3800 Euro. Die Spenden gehen an folgende neun Organisationen, die von den Mitgliedern der Näh-Gruppe vorgeschlagen wurden: die drei Kindergärten St. Angelus, St. Marien und das neue Kinderhaus Storchennest, die beiden Seniorenheime Arche Noah und St. Johannes, den Jugendtreff, die Wasserwacht- Ortsgruppe, die Bergwacht im Landkreis Schwandorf und die José- Carreras-Leukämie-Stiftung.

"Alleine hätten wir das nicht schaffen können - wir sagen ein riesen Danke an die mit Abstand besten Helferinnen und Helfer drum herum", teilten uns die Initiatoren mit. Freunde und Familien haben fleißig Stoffe, Gummi und Bänder gesammelt, waren sofort zur Stelle, wenn kurzfristig was zu sortieren war - alles etwas erschwert unter den Corona-Bedingungen. Material wurde immer vor der Haustüre abgestellt und wieder entsprechend eingesammelt.

In den Dank einbezogen wurden die Wäscherei Nicklas aus Grafenwöhr für eine große Stoffspende, der Stoffladen Dost aus Nabburg, die Firma Stöhr und Fleischmann aus Wernberg-Köblitz für die ersten Gummi- und Bänderspenden, Bernd Hofmann vom FC-Bayern-Fanclub für die Bayern-Bettwäsche und Markus Brandl, Laserdesign und Werbetechnik (Oberviechtach), und Johannes Simbeck, SiSy-Systems (Stulln), für die Laser-Stoff-Zuschnitte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.