07.07.2020 - 17:36 Uhr
NabburgOberpfalz

Polizei lobt Mutter: Mit Bub auf dem Arm Dieb verfolgt

Birgit Lex aus Saltendorf bei Wernberg-Köblitz hat nicht lange überlegt, als sie einem Dieb am Kircheneingang gegenüberstand. Sie nahm ihren vierjährigen Sohn auf den Arm und rannte hinterher. Der Nabburger Polizei imponierte ihre Courage.

Birgit Lex und Sohn Hannes
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Weil sie besondere Zivilcourage gezeigt hatte, hat die Nabburger Polizei Birgit Lex aus Saltendorf bei Wernberg-Köblitz eine Belohnung überreicht.

Zusammen mit ihrem vier Jahre alten Sohn Hannes hatte die Frau Anfang März einen Dieb in der Kirche auf frischer Tat ertappt und verhindert, dass der Mann den Opferstock aufbrach. "Mir ist das unbekannte Auto im Ort aufgefallen, weil es so langsam fuhr und nach einer Weile genauso langsam zurück kam", erinnerte sich Lex. Als sie mit ihrem Sohn beim Katzenfüttern am Hof von Verwandten war, habe sie beobachtet, wie der Fahrer in der Kirche verschwand. Ihr Onkel, der auch in der Nähe war, habe ihr gesagt, sie solle nachschauen, was der Unbekannte in der Kirche macht. Als Lex mit ihrem Sohn an der Hand die Tür öffnete, habe der Mann kurz vor ihr gestanden. "Ich habe nicht lange überlegt und ihn gefragt, was er da macht", sagte sie dem Leiter der Nabburger Inspektion, Günther Vierl, bei Kaffee und Kuchen. Hannes half seiner Mama beim Erzählen und zeigte den Beamten, wie der Mann einen Gegenstand in seiner Tasche verschwinden lies, als er sich von Birgit und dem Bub ertappt fühlte.

Aufmerksame Zeuginnen bei der Polizei Schwandorf ausgezeichnet: Hier der Artikel

Schwandorf

Verdutzt über die taffe Frau samt Bub habe der Mann die Flucht ergriffen. Lex: "Ich habe meinem Onkel geschrien, Hannes auf den Arm genommen und bin ihm hinterher geflitzt." Auch ihr Onkel und ein Freund der Familie hätten die Verfolgung aufgenommen. Der Unbekannte entkam in seinem Auto. "Der ist mit einem Affenzahn davon gefahren", sagte die Mutter. Später stellte sich heraus, dass der Mann versucht hatte, den Opferstock aufzubrechen. Durch die Hilfe Lex', ihres Onkels und des Freundes konnten die Beamten einen Tatverdächtigen ermitteln. "Wir danken Ihnen für ihr Engagement. Das ist eine Sache, die die Öffentlichkeit berührt, wenn jemand versucht, einen Opferstock aufzubrechen und das bisschen, was drinnen ist, auch noch zu stehlen", sagte Vierl.

Besonders für den kleinen Helden der Geschichte, den vierjährigen Hannes, war der Besuch bei der Polizei ein Erlebnis. Seine Augen funkelten, als er die Uniformen der Beamten sah. Ein breites Grinsen lief über sein Gesicht, als er sich in ein Polizeiauto setzen und dann auch noch das Blaulicht anschalten durfte. Von der Belohnung, die seine Mama für ihr Handeln bekam, war auch was für den Vierjährigen drin. Nach dem Besuch bei der Polizei gab es noch ein leckeres Eis.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.