12.04.2019 - 11:29 Uhr
NabburgOberpfalz

Ortsdurchfahrt wieder dicht

Die Anlieger erhielten die Informationen am Mittwochabend bei einer Veranstaltung aus erster Hand. Eine große Straßenbaustelle beeinträchtigt den Verkehr Nabburg über diese Jahr hinaus. Nach den Osterfeiertagen geht es los.

Die Oberviechtacher Straße wird vom Ortseingang bis zur Kreuzung mit der Neunburger Straße ab 23. April gesperrt. Die Autobahnanschlussstelle ist davon nicht betroffen. Anwohner können ihre Grundstücke bis auf wenige Ausnahmen anfahren.
von Irma Held Kontakt Profil

Bürgermeister Armin Schärtl, Bauamtsleiter Thomas Prey, Wolfgang Vetter vom Ingenieurbüro Weiß, Neunburg vorm Wald, und Gottfried Weishäupl vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach erläutern vor rund 70 Interessierten ausführlich die Entstehungsgeschichte der Maßnahme, die Planung und die Folgen für Anlieger und Passanten ab Dienstag, 23. April. Nach Georgen- und Regensburger Straße im vergangenen Jahr kommt auf die Nabburger erneut einiges zu. Weil die Oberviechtacher Straße, zugleich Staatsstraße 2156, sowieso hätte saniert werden müssen, erklärt Prey, klinkt sich die Stadt mit ein.

Der Baubeginn wird auf Wunsch der Stadt von 2018 auf heuer verschoben. Ihr größtes Anliegen ist die Erneuerung der Wasserleitung, da diese ein Teil der Hauptzubringerleitung für die neue Wasserversorgung bei Asbach für die Städte Pfreimd und Nabburg sein wird. Deshalb teilen sich die Kosten in Höhe von rund 1 900 000 Euro auf. Nabburg gibt etwa 1 200 000 Euro aus, darin enthalten sind auch der Nikolai- und Naabweg sowie die Hütgasse. Der Pfreimder Anteil beträgt 140 000 Euro und der des Freistaates 560 000 Euro.

Federführende Behörde ist die Nabburger Stadtverwaltung. Auf die Anlieger kommen nur dann Kosten zu, wenn sie ihre Wasserleitungsanschlüsse auf ihrem Grundstücken erneuern, darüberhinaus brauchen sich nichts zu zahlen. Der Wasserwart werde sich mit den Anliegern in Verbindung setzen. Den Auftrag für das Projekt vergab der Stadtrat am 12. März an die Firma Guggenberger aus Mintraching. Diese wird laut Prey auch Angebote für die Privatanschlüsse abgeben,

Wolfgang Vetter spricht ausführlich über die einzelnen Maßnahmen, wie zum Beispiel die Sanierung der Schmutz- und Regenwasserkanäle. Bei einer Befahrung seien etwa 80 punktuelle Schäden aufgetaucht, die jetzt behoben werden. Ein Komplettaustausch wäre allerdings deutlich teurer gekommen als diese Sanierung. Im Nachgang soll nächstes oder übernächstes Jahr noch eine Abdichtung von innen erfolgen. Die Straßenbeleuchtung in der Oberviechtacher Straße ist rund 40 Jahre alt. Neue Kabel werden verlegt, neue Masten aufgestellt und es wird auf LED umgestellt. Das Bayernwerk tauscht bei dieser Gelegenheit die Gasleitung aus und die Telekom verlegt Leerrohre. Nach den Worten von Gottfried Weishäupl erhält die Oberviechtacher Straße eine lärmmindernde Asphaltschicht. Der Bereich der Autobahn, wie Zu- und Abfahrten bleibt komplett ausgespart. Doch ist dieses nach Ostern beginnende Straßenbauprojekt vorüber und die neue Perschener Autobahnbrücke wieder befahrbar, steht die nächste Großmaßnahme an: Die Nabburger Autobahnbrücke wird wie die Perschener abgerissen und komplett neu gebaut, frühestens 2021. Das fällt dann in die Hoheit der Autobahndirektion Nordbayern.

Wissenswertes zur Straßenbaustelle:

Zufahrt für Anwohner

Zeitplan:

23. April bis Mitte September Sanierung der Oberviechtacher Straße, Autobahnabfahrt bis Bähnk-Kreuzung; Mitte September bis Ende 2019 Sanierung Kreuzung Neunburger Straße und Naabweg; Anfang 2020 Sanierung Hütgasse und Nikolaiweg; Mitte 2020 neuer Oberbau für die Oberviechtacher Straße, Staatsstraße 2156, Autobahnabfahrt bis Kreisel Siemensstraße.

Sperrung:

Die Oberviechtacher Straße ist ab dem 23. April für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Neunburger- und Siemensstraße. Die Autobahnanschlussstelle bleibt in beide Richtungen während der Bauzeit frei. Die Baustelle ist als Wanderbaustelle beginnend am Ortseingang bis zur Kreuzung Neunburger Straße konzipiert. Die Anlieger können ihre Anwesen bis auf zwei Ausnahmen anfahren: Nicht möglich ist dies, wenn vor dem Anwesen die Baugrube ist und voraussichtlich im September. Für Fräs- und Asphaltierungarbeiten muss die Straße eine Woche gesperrt werden.

Parkplätze

gibt es auf dem Pendlerparkplatz, an der Nordgauhalle und eventuell auch auf der Brandlwiese an der Perschener Straße.

Müllabfuhr:

Sammelplätze werden vor den Absperrungen eingerichtet. Die Punkte werden laut Thomas Prey rechtzeitig bekannt gegeben.

Ansprechpartner

bei Problemen und Fragen ist Bauamtsleiter Thomas Prey, Telefon 1820, für Absprachen zur Zufahrt zum Grundstück auch der Baustellenleiter der Firma Guggenberger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.