18.07.2021 - 10:41 Uhr
NabburgOberpfalz

Noch nie so gute Abiturienten am Nabburger Schmeller-Gymnasium

Für die Souveränität und Gelassenheit im Umgang mit den nicht immer einfachen Rahmenbedingungen hätten die jungen Erwachsenen alleine schon ein "Reifezeugnis" verdient. Dieses Lob des Schulleiters galt den Abiturienten.

Die drei Abiturbesten des JAS-Gymnasiums Nabburg waren in diesem Jahr Theresa Kurz (Notendurchschnitt von 1,0, Mitte), Magdalena Bauer (1,1, links) und Christian Feller (1,2, rechts). Schulleiter Christian Schwab (rechts außen) gratulierte gemeinsam mit Oberstufenkoordinator Stefan Schropp (links) zu dieser ausgezeichneten Leistung.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Oberstudiendirektor Christian Schwab, der die feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse für die insgesamt 90 jungen Erwachsenen moderierte, gestand in seiner Rede einleitend, so schwer wie heuer sei es noch nie gewesen: Könne er tatsächlich im Sommer 2021 eine Corona-freie Abiturrede halten? Und wenn ja – worüber solle er dann sprechen? Ausgehend von einem Zitat des libanesisch-amerikanischen Autors und Künstlers Khalil Gibran entwickelte er daraufhin seine Überlegungen zu den Erfahrungen der letzten Wochen und Monate. Dabei war es ihm wichtig, angesichts der aktuellen Diskussionen rund um Günstigerprüfungen und fast schon folkloreartige Online-Petitionen gegen vermeintlich zu schwere Mathe-Prüfungen eine Tatsache ganz besonders herauszustellen: „Es war und ist eben kein Corona-Abitur! Es war ein normales Abitur unter nicht normalen Bedingungen. Punkt!" Für die Souveränität und Gelassenheit im Umgang mit den nicht immer einfachen Rahmenbedingungen hätten die jungen Erwachsenen alleine schon ein "Reifezeugnis" verdient. Hierfür bedankte sich der Schulleiter auch im Namen des gesamten Kollegiums, denn er habe sich gewünscht, dass sich "hysterische Schreier, dumpfe Populisten und Angstmacher, die diese Pandemie gerade in den sozialen Medien nach oben gespült" habe, ein Beispiel an den diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten nähmen.

Per Videoleinwand erreichten die Feiernden in der Doppelturnhalle anschließend zahlreiche digitale Glückwünsche und Grußworte der Ehrengäste. Neben Landrat Thomas Ebeling gratulierten die Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder, Karl Holmeier, Landtagsabgeordneter Alexander Flierl sowie zahlreiche Bürgermeister zum bestandenen Abitur. Ihre besten Wünsche sprachen zudem Johanna Baumann als Vorsitzende des Fördervereins, Andrea Klug als Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, Bernhard Werner für die VR-Bank Mittlere Oberpfalz und Bernd Rees für die Sparkasse in Landkreis Schwandorf aus. Ergänzt wurden diese Videobotschaften durch einen digitalen Gruß von GNTM-Model Barbara Meier.

Der Abiturient Lukas Schönl blickte daraufhin augenzwinkernd auf die nun zurückliegende Schullaufbahn und hier vor allem auf die gemeinsamen Ausflüge und Exkursionen zurück. Auch wenn die Abiturfahrt und natürlich der traditionelle Abi-Streich in diesem Jahr leider ausfallen mussten, so blieben doch viele schöne Erinnerungen und wertvolle Erfahrungen. Gerade in der letzten Phase mit all ihren Herausforderungen des Distanzunterrichts habe die Schule die Lernenden dennoch auf den oft zitierten "Ernst des Lebens" gut vorbereitet.

Stefan Schropp machte als Oberstufenkoordinator deutlich, dass mit diesem Rekord-Abiturjahrgang nicht nur eine, sondern sogar drei historische "Ären" (das Wort habe er gegoogelt) zu Ende gingen. Denn zu Angela Merkel und Jogi Löw, die von vielen teils mit Wehmut, teils mit Erleichterung verabschiedet würden, gebe es durchaus interessante Parallelen. Die Abiturientinnen und Abiturienten mögen sich daher an beiden Persönlichkeiten ein Beispiel nehmen: Wie Merkel und Löw sollten sie künftig jeden Fehler auch als Chance begreifen, sich selbst niemals allzu wichtig nehmen, den eigenen Weg auch gegen Widerstände gehen und vor allem die eigenen, prägenden Wurzeln nie vergessen. 

Besonderen Beifall gab es für die musikalische Umrahmung durch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums unter der musikalischen Leitung von Stefanie Schreyer und Stefan Schindler.

Als Abiturientinnen und Abiturienten mit besonderen Leistungen wurden die drei Abiturbesten Theresa Kurz (Mitterauerbach, Notendurchschnitt von 1,0), Magdalena Bauer (Wernberg-Köblitz, 1,1) und Christian Feller (Nabburg, 1,2) ausgezeichnet, ebenso die Schülersprecher Lukas Schönl und Kassian Gradl. Eine Ehrung als langjährige Mitglieder des Schulsanitätsdienstes erhielten Luisa Schlosser und Leopold Kirchner. Für besondere Leistungen in einzelnen Fächern wurden ausgezeichnet: Elena Meier, Magdalena Bauer und Annika Kleierl (Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Isabella Geßl (Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung), Jonas Lobinger (Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker für das beste Chemie-Abitur sowie „Abiturientenpreis Chemie“ der Firma NABU Oberflächentechnik in Stulln), Elena Meier (Zukunftspreis Biologie der Stiftung Natur-Mensch-Kultur) und Marina Kraus (Goldene Ehrennadel des Deutschen Altphilologenverbandes).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.