03.12.2021 - 12:28 Uhr
NabburgOberpfalz

Nabburger Kulturpreis für den Vater der Partnerschaft mit Horsovský Týn

Josef Götz ist gerührt. Er ist der neue Kulturpreisträger der Stadt Nabburg. Gewürdigt werden seine Verdienste um die Partnerschaft mit Horšovský Týn (Bischofteinitz). Der Geehrte spricht von einer "großen Geste".

Zwischen Josef Götz (links) und Ludek Thomayer (Historiker, Konrektor und ehemaliger Zweiter Bürgermeister von Horšovský Týn) stimmt die Chemie, ein wichtiger Aspekt für gelebte Partnerschaft. Die Aufnahme entstand zu 15 Jahre Städtepartnerschaft im Oktober 2019.
von Irma Held Kontakt Profil

Am 2. Dezember hätte in der Nordgauhalle die Bürgerversammlung mit Kulturpreisverleihung stattfinden sollen, nachdem sich der Stadtrat in einer nichtöffentlichen November-Sitzung für Josef Götz ausgesprochen hatte. Coronabedingt wurde dieser Termin allerdings abgesagt. Der Preis wird Josef Götz, so Bürgermeister Frank Zeitler auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien, zusammen mit der Ehrung verdienter Vereinsvertreter im Frühjahr oder Sommer bei einem Festakt in der Marienkirche verliehen. Vorgeschlagen hatte den 78-Jährigen, ehemaligen Stadtrat die CSU-Fraktion.

Sie sieht in Josef Götz den Ansprechpartner und das feste Bindeglied der Städtepartnerschaft mit Horsovský Týn in Tschechien. "Als Mann der ersten Stunde gilt Herr Götz als Antriebsmotor für die gewachsene und enge Verbindung zu unseren tschechischen Nachbarn", heißt es in der Begründung des Vorschlags. 2004 sei die Städtepartnerschaft maßgeblich auf Betreiben von Josef Götz aus der Taufe gehoben worden. Enge Freundschaften seien entstanden.

Hohes Ansehen in Tschechien

Beim Schüleraustausch, bei Ausstellungen und Vereinskontakten sei der neue Kulturpreisträger stets als Vermittler aufgetreten. Unermüdlich setze er sich dafür ein, die Kontakte aufrecht zu erhalten und zu vertiefen. Josef Götz genieße hohes Ansehen in der tschechischen Partnerstadt, heißt es im Schreiben von CSU-Fraktionsvorsitzendem Hans-Georg Dobler. Diese Wertschätzung von Josef Götz in Horsovský Týn hat Bürgermeister Frank Zeitler, wie er gegenüber Oberpfalz-Medien betont, selbst erfahren, als er im vergangenen August zusammen mit dem nun Geehrten das Anna-Fest in Horsovský Týn besuchte.

"Das ist sein Kind"

"Ich habe auch gespürt, das ist sein Kind, das hat er groß gezogen", erinnert sich Frank Zeitler gerne. "Ich finde, er hat es wirklich verdient." Vor dem Hintergrund, dass das Verhältnis von Josef Götz zur Orts-CSU nicht immer konfliktfrei war, sagt der CSU-Bürgermeister: "Es schadet manchmal nichts, wenn der Mensch über seinen eigenen Schatten springt."

Josef Götz gesteht auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien, dass er nicht nur überrascht, sondern hocherfreut gewesen sei, als er das Schreiben des Bürgermeisters in Händen gehalten und erfahren habe, er erhalte auf Antrag der CSU-Stadtratsfraktion diese hohe Auszeichnung. Das SPD-Mitglied spricht vom zweithöchsten Titel, den die Stadt zu verleihen habe. Der höchste ist die Ehrenbürgerwürde. Josef Götz verhehlt nicht, dass er viel gemacht habe und "immer noch aktiv in der Sache" sei. Nachgeholt werden soll, voraussichtlich im Sommer 2022, ein Nabburg-Park-Fest in Horsovský Týn, zu dem die Nabburger Würstel und Bier beisteuern. Gefeiert werde wahrscheinlich auf dem Schlossplatz, weil der größer sei, weiß Josef Götz. Anfang 2023 soll der tschechische Künstler Jarozlav Tous im Schmidt-Haus ausstellen.

"Große Geste"

Josef Götz will nicht allein den Lohn einheimsen und verweist im Gespräch mit der Redaktion auf viele Mitstreiter hüben und drüben. Namentlich nennt er unter anderem die beiden Lehrer an der Naabtal-Realschule, Andreas Merl und Johannes Doleschal. Er sei sich stets auch der Unterstützung der Nabburger Bürgermeister gewiss gewesen und weiterhin gewiss. Die angekündigte Verleihung des Kulturpreises bezeichnet das frühere Stadtratsmitglied als große Geste. "Das zeugt von menschlicher Größe, umso mehr freut es mich."

15 Jahre Städtepartnerschaft

Nabburg

Der Preisträger 2020

Nabburg
Hintergrund:

Kulturpreisträger 2015 bis 2020

  • 2015 Gesang- und Musikverein Nabburg "Männerchor"
  • 2016 "Waschfrauen", Mittelalterlicher Markt
  • 2017 Jonathan Brell, Kirchenmusiker
  • 2018 Raphael Haubelt, Stadtheimatpfleger
  • 2019 NABburg Theater
  • 2020 Karl Beer, Marktbürgermeister

"Es schadet manchmal nichts, wenn der Mensch über seinen Schatten springt."

Frank Zeitler, Bürgermeister

Frank Zeitler, Bürgermeister

"Das zeugt von menschlicher Größe, umso mehr freut es mich."

Josef Götz, Kulturpreisträger 2021

Josef Götz, Kulturpreisträger 2021

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.