20.09.2020 - 12:16 Uhr
NabburgOberpfalz

Musikalisches Kaffeekränzchen in der "Arche Noah" in Nabburg

Abwechslung für Senioren: Das Foto zeigt (stehend von links) FU-Ortsvorsitzende Marianne Forster, Pflegedienstleiterin Andrea Birzer und Musikant Franz Maunz.
von Externer BeitragProfil

"Woar des heit a mal wieda a schöiner Doch!" Dieser Satz war von den Bewohner der "Arche Noah" zum Schluss zuhören. Es ist längst zur Wahrheit geworden, dass die Senioren als Risikogruppe besonders unter der Coronakrise leiden. Gerade für die Bewohner in Altenheimen und deren Familien sind die Beschränkungen durch das Coronavirus schwer.  Daher wollte auch in diesem Jahr und gerade deshalb die Frauen-Union Nabburg die Tradition ihrer Heimbesuche nicht abreißen lassen. Umso größer war die Vorfreude im BRK-Seniorenheim an der Kemnather Straße, dass an zwei Donnerstagnachmittagen eine Abwechslung angeboten wurde, sagte die Pflegedienstleiterin Andrea Birzer.

 Die Frauen-Union hatte zu einem musikalischen Kaffekränzchen mit selbst gemachten Kücheln und Kaffee eingeladen. In zwei kleinen Gruppen wurde die Veranstaltung abgehalten,  um die Corona-Sicherheitsauflagen und Hygienevorschriften einhalten zu können. FU-Ortsvorsitzende Marianne Forster freute sich, dass die Tradition des musikalischen Kaffeekränzchen fortgesetzt werden konnte, um auch in diesen schwierigen Zeiten für die Bewohner eine kleine Abwechslung zu bieten. Forster sorgte wieder für das leibliche Wohl und für die musikalische Gestaltung. Der   "Harmonika Franz" (Maunz) spielte, wobei er es schaffte, dass viele Bewohner bei den bekannten Liedern mitsangen und mitschunkeln. Andrea Birzer bedankte sich beim Musikanten und bei der Frauen-Union. Sie hoffte, dass man nächstes Jahr dann wieder ohne Corona-Auflagen gemeinsam feiern kann.  

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.