17.11.2020 - 10:42 Uhr
NabburgOberpfalz

Jugendblaskapelle Nabburg im Stillstand-Modus

Ab Anfang September durften die Orchesterproben der Jugendblaskapelle mit Zustimmung der Stadt Nabburg in der Nordgauhalle abgehalten werden. Gerade die großen Besetzungen treffen die derzeit geltenden Abstandsregelungen mit zwei Meter von Musiker zu Musiker sehr hart.
von Sepp FerstlProfil

Die Musiker der Jugendblaskapelle wollen die sozialen Kontakte auf das wirklich Notwendige reduzieren und so helfen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Aus diesem Grund wurden durch den Musikbund auch Konzerte, Kurse, Prüfungen, Workshops und andere Veranstaltungen abgesagt. Für die Jugendblaskapelle Nabburg bedeutet die aktuelle Verordnung: Die Vereinsarbeit ruht. Proben und Auftritte werden im Sinne der Verordnung bis zum 30. November 2020 eingestellt. Dies betrifft sowohl alle Orchester- wie auch Registerproben. Einzig und allein Einzelunterricht ist mit entsprechendem Hygienekonzept unter Einhaltung der vorgegebenen Abstände von zwei Metern erlaubt.

Besonders die Kinder der neuen Bläserklasse werden auf eine harte Geduldsprobe gestellt. In diesen schwierigen Corona-Zeiten ist es nicht so einfach, wie früher, alle Instrumente an Schnuppertagen gemeinsam ausprobieren zu lassen. Dazu müssen momentan individuell Einzeltermine vereinbart und desinfizierte Instrumente bereitgestellt werden. Nicht alle hatten bis Ende Oktober die Gelegenheit zum Ausprobieren. Vorsitzender Joseph Ferstl bittet noch um etwas Geduld und hofft auf Dezember. Wer schon vorab die Instrumente eines Blasorchesters kennenlernen möchte, der findet eine Möglichkeit auf: https://www.jugendblasorchester.de/ausbildung/instrumente/

Wann der Probenbetrieb für die bereits Aktiven wieder starten darf, wird sich erst bis Ende dieses Monats zeigen. Ob ab Dezember eine Wiederaufnahme seitens des Dachverbandes empfohlen werden kann, ist bei den aktuell sehr hohen Fallzahlen derzeit noch keineswegs absehbar - momentan sehr unwahrscheinlich. Ob dann überhaupt und unter welchen Voraussetzungen musiziert werden sollte ist jeweils genau abzuwägen. Der Gesundheitsschutz der Musiker muss immer Vorrang haben. Das steht für die Kapelle völlig außer Frage.

Vereinsversammlungen sowie Vorstandssitzungen und dergleichen können nach der Verordnung nicht im Präsenzmodus, sondern nur online durchgeführt werden. Aus diesem Grund hat der Förderverein seine auf den 18. November terminierte Mitgliederversammlung mit Neuwahl erneut auf unbestimmte Zeit verschoben. Bis dahin bleibt die bisherige Vorstandschaft entsprechend der gesetzlichen Regelung im Amt.

Das traditionelle Neujahrskonzert 2021 ist nun auch abgesagt. Eine Entscheidung, die sich die Vorstandschaft nicht leicht gemacht hat, heißt es in einer Pressemitteilung. Freunde der Jugendblaskapelle dürfen sich schon jetzt auf das Neujahrskonzert 2022 freuen, das für den 8. Januar des übernächsten Jahres eingeplant ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.