08.08.2020 - 03:00 Uhr
NabburgOberpfalz

Im Freilandmuseum Oberpfalz die Zeit vergessen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Gänse zeigen den Besuchern gleich Mal beim Denkenbauernhof, wer die wahren Chefinnen im Freilandmuseum Oberpfalz in Neusath sind. In alten Bauernhöfen, einer weiten Kulturlandschaft mit vielen Tiere und dem Besuch der Museumswirtschaft ist ein Tag schnell vorbei.

Die Weite zischen den "Dörfern" im Freilandmuseum Oberpfalz macht einen Besuch nicht nur zu einer informativen Reise in die Vergangenheit, sondern auch zu einem entspannenden Erlebnis.

Die unterschiedlichen Dorfformen der Oberpfalz sind auf dem großzügigen Gelände eingebettet zwischen Felder, Wiesen oder Streuobstflächen. Die Aufenthaltsqualität ist hoch, denn hier haben Kinder auch genug Platz sich auszutoben. Passieren kann nichts, außer sie stolpern, wenn ihnen die Gänse zu nahe rücken oder sie fallen vor der Raubweihermühle in den Weiher. Das 33 Hektar große Gelände am Rande des Nabburger Stadtteils Neusath ist fahrzeugfrei. Ist das Museumspersonal mit landwirtschaftlichen Arbeiten beschäftigt, kann hie und da ein Traktor oder Pferdegespann über die Wege rollen. Die Mitarbeiter wissen aber um die Besucher und passen auf.

Die verschiedenen Bauerngärten, in denen alte Gemüsesorten gedeihen, bieten Einblicke in die Geschichte des Nutzgartens. Das interessiert mehr die Erwachsenen. In den Häusern wird wiederum für Alt und Jung das Bauen, Wohnen und Leben der vergangenen Jahrhunderte und die soziale Vielfalt anschaulich dargestellt. Mensch und Tier lebten auf engem Raum beisammen. Der Misthaufen hatte oft vor der Haustür seien Platz. Bescheidene Hüterhäuser gehören ebenso zum historischen Baubestand wie stattliche Vierseithöfe.

Alle Teile unserer Serie Ferien daheim mit Tipps für Ausflüge in der Oberpfalz

Oberpfalz

Besonders gut kommt bei vielen die Holzkegelbahn an. Damit die Tour nicht zu lang wird, weil bei der Zeitreise schnell die Zeit vergessen werden kann, aber auch um die Motivation hoch zu halten, lohnt sich eine Rast im Museumswirtshaus. Aktionen wie Bauernbrot backen, Kartoffelernte, der Kohlenmeiler oder alte Handwerkstechniken, machen das Museum zu einem lebendigen Ort der Gegenwart. Traditionen wie Maibaum aufstellen, Kirwa feiern hält das Museum ebenfalls hoch. Das Ferienprogramm für Kinder ist geprägt vom Mitmachen.

Im Gänsemarsch, wie es sich gehört, ziehen die Gänse durchs Gelände. An ihnen kommt keiner vorbei.
Service:

Freilandmuseum Oberpfalz

  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Montag geschlossen,
    außer an Feiertagen. Saisonende im November
  • Eintritt: Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Gruppen ab 15 Personen 4 Euro pro Person, Familienkarte 13 Euro.
  • Adresse: Neusath 200, 92507 Nabburg
  • Ferienprogramm:Anmeldung unter 09433 2442 0
    oder freilandmuseum[at]bezirk-oberpfalz[dot]de

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.