03.08.2020 - 15:11 Uhr
NabburgOberpfalz

Die digitale Welt am Nabburger Obertor

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Es ist nicht einfach im Bayern Lab ein Auto vom Nabburger Obertor zur Redaktion in der Bachgasse zu steuern. Im wirklichen Leben ist es leichter. Das Bayern Lab bietet alles rund um die Digitalisierung – für Kinder und Erwachsene.

Das Bayern Lab ist als digitales Aufklärungszentrum mit vielen interaktiven Aspekten konzipiert. Die Mitarbeiter Simone Hösl, Leitung, Anja Plonner, Reinhard Greiner und Julian Schwan freuen sich auf Interessierte, ganz gleich, ob Schüler, Senioren oder Vertreter von Vereinen und Institutionen.
von Irma Held Kontakt Profil

"Wir wollen die Welt der Digitalisierung einfach erklären, dass sich jeder zu uns traut". sagt Simone Hösl, die das Bayern Lab in Nabburg leitet. Drei weitere Mitarbeiter stehen ihr zu Seite. Das in Nachbarschaft zum Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung untergebrachte Bayern Lab versteht sich als reines Informations- und Aufklärungszentrum für Schulen, Gemeinden und interessierte Bürger. Das ganze Angebot ist kostenlos vom Smartphone-Kurs bis zu Vorträgen und Workshops.

Die Holzkugel am Steinberger See gibt es in zwei Modellen, natürlich aus dem 3-D-Drucker.

"Es darf jeder reinkommen, auch wenn er Probleme mit dem Onlineshop hat", unterstreicht die Diplomgeografin Simone Hösl. Im Empfangsbereich stehen Büsten, man könnte auch meinen Gipsköpfe. Es sind die vier Mitarbeiter Simone Hösl. Anja Plonner, Reinhard Greiner und Julian Schwan. Über einem Türsims reihen sich wie eine Art Galerie weitere Büsten auf. Finanzminister Albert Füracker steht im Zentrum. Landrat Thomas Ebeling ist zu erkennen. Sie alle kommen aus dem 3-D-Drucker. genauso wie Albert Einstein, zwei Sportschuhe oder die Holzkugel vom Steinberger See. Der Einstein "ist aus Kunsstoffpulver gedruckt, der Sportschuh aus Gipspulver", erklärt Reinhard Greiner. Zylinderköpfe für Fahrzeuge werden inzwischen mit dem 3-D-Drucker produziert. "Das geht nicht schneller, die Zylinderköpfe sind aber leichter". In der Medizin, vor allem beim Zahnersatz, werde viel mit 3-D gearbeitet.

Kartenfülle im Bayern Atlas

Nabburg

Währenddessen druckt eines der Spezialgeräte blaue Lenkräder für die hochtechnisierten kleinen Fahrzeuge. Man könnte sie als eine Art Testballons für autonomes Fahren sehen. Auf dem Nabburger Stadtplan, der auf dem Boden liegt, dürfen sich Besucher versuchen. Fingerspitzengefühl ist gefragt. doch das ist nicht der einzige digitale Lernort, den das Bayern Lab bereit hält. Robotic-Programm nennt sich der Part für Kinder ab acht Jahren, zur Unterstützung von Schulen. Klassensätze sind teils vorhanden. Schülergruppen dürfen Programmieren, einfache Computerspiele zum Beispiel. Ein aktuelles Viren.Spiel ist nach den Worten von Anja Plonner einsatzbereit. Laut Simone Hösl ist das Bayern Lab für viele Schulen ein Anlaufpunkt. Bei den angeboten für Erwachsene tut sich die Einrichtung mit der KEB oder der VHS zusammen.

In einem Schulprojekt wurde die Spitalkirche in Neunburg vorm Wald modelliert. Der Nachbau stammt natürlich aus dem 3-D-Drucker, genauso wie der Paulerverl-Hof auf dem Freilandmuseum. Julian Schwan zeigt beispielhaft am KTB-Bohrturm in Windischeschenbach wie Gebäude "vermessen" werden. Das Bayern Lab bedient sich dabei einer Drohne. Wegen der Metallkonstruktion des Bohrturms brauche es viele Aufnahmen, erklärt Schwan und zeigt auf die vielen Punkte auf dem Bildschirm. Coronabedingte Abstriche muss auch das Bayern Lab machen. Der so genannte Sandkasten zum Modellieren von Städten etwa ist genauso wenig nutzbar wie die VR-Brille. Bei Führungen zeigen die Mitarbeiter den Gästen auch den Technikraum mit den zwei Schaltkästen, einer fürs Bayern Lab und einer für das Vermessungsamt.

Die Eröffnung des Bayern Labs

Elastisch ist dieser Fußballschuh. Reinhard Greiner führt es vor und erklärt die unterschiedlichen Grundstoffe für 3-D-Produkte.
Hintergrund:

Zwei in der Oberpfalz

Acht von insgesamt 13 Bayern Labs im Freistaat sind in Betrieb, Die Oberpfalz hat zwei, eines in Nabburg und eines in Neumarkt. Die Aufklärungs- und Informationsstellen wurden im Zuge der Behördenverlagerung bewusst außerhalb von Ballungsräumen etabliert. In Nabburg befindet es sich im ehemaligen Amtsgericht beim Obertor.

Service:

Für alle Bürger offen

Nach der Corona-Zwangspause ist das Bayern Lab seit 20. Juli wieder geöffnet. Unter Einhaltung der gängigen Regeln und Hygienevorschriften können sich Gruppen bis zu 20 Personen in den Räumen aufhalten. Workshops werden auf zehn Personen begrenzt. Ein Ferienprogramm mit Rallyecharakter im Freien soll es geben.

  • Simone Hösl macht bereits jetzt auf einen Vortrag am 15. Oktober aufmerksam. Ein Vertreter der Bayerischen Polizei wird über Cyber-Crime und Cyber-Mobbing sprechen.
  • Führungen können ebenfalls gebucht werden. Die Mitarbeiter gehen aber auch für Vorträge und Workshops außer Haus.
  • Kontakt: Telefon 0 94 33 / 411 98-30, E-Mail nabburg[at]bayernlab.bayern[dot]de. Homepage: www.bayernlab.bayern/
Ein Lenkrad zum "Autofahren" ist im Werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.