11.08.2020 - 09:23 Uhr
NabburgOberpfalz

Bereitschaftspolizei will Artenvielfalt fördern

Hauptkommissar Thomas Häusler und Zeno Bäumler begaben sich auf eine Begehung der Bepo-Außenstelle Nabburg.
von Externer BeitragProfil

Wie lässt sich die Artenvielfalt am Ausbildungsstandort der Bayerischen Polizei in Nabburg fördern? Um diese Frage zu beantworten, traf sich der Umweltbeauftragte der Außenstelle der siebten Bereitschaftspolizeiabteilung, Thomas Häusler, mit dem Kreisvorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz (LBV), Zeno Bäumler, zu einer umweltfachlichen Begehung und Beratung am Fichtenbühl.

Zwar kann der behördliche Arbeitgeber seinen Beschäftigen am Fichtenbühl bereits einen Arbeitsplatz mit wunderbarem Blick in die Natur bieten, allerdings wollen beide Seiten, getreu dem Motto "Stillstand ist Rückschritt", mit dieser Aktion einen Mehrwert für Mensch und Tier schaffen. Bäumler, als Fachmann für Arten- und Biotopschutz, konnte den Verantwortlichen der Außenstelle der Bereitschaftspolizei Sulzbach-Rosenberg wertvolle Tipps für die Verbesserung der Artenvielfalt auf dem etwa elf Hektar großen Areal geben. Häusler nutze aber auch die Gelegenheit, dem Verbandsfunktionär die klimaschonenden Investitionen der Bayerischen Bereitschaftspolizei am Standort Nabburg, wie Photovoltaik-, Solarthermieanlage und die Elektromobilität, vorzustellen.

Mit dem Bewusstsein, dass beide Organisationen positive Synergieeffekte bei dieser Zusammenarbeit erzielen, verabschiedete man sich nach einem rund eineinhalbstündigen Besuch, heißt es in einer Pressemitteilung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.