07.12.2021 - 00:01 Uhr
MoosbachOberpfalz

Adventsaktion "Türöffner": Moosbacher Familie Scheuerer öffnet Haustür Nummer 7

Im Advent besucht Oberpfalz-Medien Menschen, die ihre Haustür öffnen und Einblick geben in die Vorweihnachtszeit. In Moosbach war dies die junge Brauerfamilie Scheuerer in der Bräugasse 7.

Familie Scheuerer: Papa Uli mit Vincent (1) und Mama Susanne und Ludwig (2).
von Christine Walbert Kontakt Profil

Uli und Susanne Scheuerer wohnen mit ihren beiden Buben Ludwig (2) und Vincent (1) in der Bräugasse 7 in Moosbach. Sowohl Wohnung als auch die alteingesessene Landbrauerei sind unter dieser Hausnummer zu finden. Die Advents- und Weihnachtszeit will die Familie laut Vater Uli möglichst ruhig verbringen, auch wenn das für den 35-jährigen Jungunternehmer nicht ganz einfach wird, "weil im Betrieb bis zum letzten Tag an Heiligabend immer sehr viel los ist".

Mit den beiden Söhnen habe vor allem seine Frau Susanne den ganzen Tag über gut zu tun. "Beide sind Frühaufsteher", meint der Vater mit einem Lachen. Die zwei Racker könnten schon ab und zu "etwas stressig" sein. Trotzdem haben sich die Eltern fest vorgenommen, die Adventszeit in Ruhe zu verbringen und auch mal mit Freunden oder einem Abendessen auszukosten. Der Besuch von ein, zwei ausgewählten Adventsmärkten gehörte fest zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Daraus wird aber nichts wegen der anhaltenden Pandemie: "Wir waren eigentlich immer beim Adventsmarkt bei der Gloria in Regensburg. Das geht ja heuer leider wieder nicht."

Besuch der Kinderchristmette

Heiligabend mit kleinen Kindern hat einen besonderen Zauber. Die Familie wird die Kinderchristmette besuchen und den Abend dann allein daheim verbringen. "Die Kinderchristmette ist bislang in der Turnhalle geplant, weil die Pfarrkirche momentan innen renoviert wird und die Wieskirche nicht beheizbar ist", erklärt der 35-Jährige. Die Treffen bei den Großeltern, "wenn das Corona noch zulässt", stehen an den Feiertagen auf dem Programm. Der Aufwand sei nicht allzu groß, weil sie alle in Moosbach wohnen.

Die Frage nach dem Weihnachtsmenü ist schnell beantwortet, die Klassiker sind im Hause Scheuerer nach wie vor beliebt: "An Heiligabend gibt es Saure Zipfel, am ersten Weihnachtsfeiertag eine Gans und am zweiten einen anderen Braten." Beim Besorgen von Geschenken sei der Betriebswirt und Brauer kein Musterbeispiel: "Da bin ich ganz schlecht. Es geht meistens auf den letzten Drücker. Meine Frau ist da gottseidank viel strukturierter." Eine Überraschung habe sein Vater Erhard bereits angekündigt. Uli Scheuerer vermutet, dass der Großvater für seine Enkel den alten, selbstgebauten Kaufladen oder das Kasperltheater reaktivieren will.

Den Christbaum besorgt Uli Scheuerer alljährlich in Gleiritsch. "Mindestes zwei Meter hoch und schön buschig muss er sein", wiederholt Uli die Vorstellungen seiner Frau Susanne. Das Thema Bier spielt auch hier für den Brauer und Mälzer eine kleine, aber feine Rolle: Zum Termin in Gleiritsch bringt er traditionell sein "Moosbacher" mit, während ihm die befreundeten Baumverkäufer dann zur Stärkung ein "Fuchsberger" reichen.

Uli Scheuerer und Susanne Sturm feiern Hochzeit

Moosbach

Start der Adventsaktion "Türöffner"

Parkstein
In dem Haus mit der Nummer 7 in der Moosbacher Bräugasse wohnt die Familie Scheuerer.
Die Serie:

Adventsaktion "Türöffner": Wer macht mit?

  • "Türöffner" heißt die Adventsaktion der Lokalredaktion von Oberpfalz-Medien
  • Bei dieser Aktion klingeln von 1. bis 24. Dezember Redakteure von Oberpfalz-Medien an Häusern mit den Nummern 1 bis 24 und lassen die Bewohner erzählen, was Weihnachten für sie bedeutet.
  • Sie wohnen in Weiden oder im Landkreis Neustadt, haben eine Hausnummer, die zum Adventskalender passt und etwas zu Weihnachten zu sagen?
  • Melden Sie sich, vielleicht klingeln wird demnächst bei Ihnen.
  • Kontakt: redws[at]oberpfalzmedien[dot]de oder 0961/85-278

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.