10.11.2020 - 16:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Zehn Bäume in Mitterteich angesägt

Im Wohngebiet "Rohrstaude" in Mitterteich hat ein Unbekannter zehn Bäume angesägt, die deshalb nun gefällt werden müssen. Die Stadt hat Anzeige erstattet und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Bürgermeister Stefan Grillmeier (links) und Stadtgärtner Willi Kilian (Mitte) zeigen auf einen Sägeschnitt an einem Baum im Wohngebiet „Rohrstaude“. Insgesamt wurden dort zehn Linden und Weiden angesägt, die aus Sicherheitsgründen entfernt werden müssen, wie Baumkontrolleur Manfred Härtl (rechts) festgestellt hat.
von Josef RosnerProfil

Bürgermeister Stefan Grillmeier und Stadtgärtner Willi Kilian sind verärgert und enttäuscht über das, was ein unbekannter Täter im Pflanzgürtel im Bereich "Rohrstaude" angerichtet hat. Insgesamt zehn Linden und Weiden wurden dort so tief angesägt, dass diese komplett entfernt werden müssen.

Bei einem Ortstermin am Dienstagmorgen berichtete der Bürgermeister, dass ihn am Wochenende ein Anwohner auf den Zustand der Bäume aufmerksam gemacht habe. Am Sonntagvormittag habe er sich vor Ort ein Bild von der Lage gemacht und sei schockiert gewesen vom Ausmaß der Schäden an den Linden und Weiden. Vermutlich ist der Täter mit einer Handsäge vorgegangen, so Grillmeier. Geschehen sein müsse das Ganze im Laufe der vergangenen sieben bis zehn Tage.

Rückzugsorte für Vögel

"Wir als Stadt haben immer auf den grünen Daumen gesetzt. Wir haben in den vergangenen Jahren viele neue Bäume und Sträucher gepflanzt, haben Streuobstwiesen und Rückzugsorte für Vögel und andere Tiere geschaffen - und jetzt so was", betonte der Bürgermeister. Der Großteil der Bäume im Baugebiet "Rohrstaude war vor rund 20 Jahren gepflanzt worden, sie sollten dort auch als Sicht- und Schallschutz dienen.

Sicherheitsrisiko zu groß

"Das waren damals einige meiner ersten Arbeiten, als ich bei der Stadt angefangen habe", sagte Stadtgärtner Willi Kilian über die Anpflanzungen im Bereich "Rohrstaude". Von Anfang an sei es ein Ziel gewesen, dort auch Lebensräume für die Tierwelt zu schaffen. Baumkontrolleur Manfred Härtl erklärte beim Ortstermin, dass die Bäume jetzt komplett entfernt werden müssen - das Sicherheitsrisiko durch die Schäden sei zu groß. Bürgermeister Grillmeier kündigte an, dass auf jeden Fall Ersatzpflanzungen vorgenommen werden.

Die Stadt Mitterteich werde diese Taten nicht einfach hinnehmen, wie Bürgermeister Grillmeier erklärte. Mit vor Ort waren deshalb auch Beamte der Polizeiinspektion Waldsassen, die eine entsprechende Anzeige aufnahmen.

Wer im Bereich "Rohrstaude" etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich unter Telefon 09632/8490 bei der Polizei in Waldsassen oder unter Telefon 09633/89110 bei der Stadtverwaltung Mitterteich melden. Hinweise werden auf Wunsch auch vertraulich behandelt, wie es hieß.

Zum Thema Vandalismus ein Kommentar von Redakteur Udo Lanz

Mitterteich

Vandalen haben kürzlich auch auf dem Waldbesinnungspfad bei Konnersreuth gewütet

Konnersreuth

Die Marktgemeinde Konnersreuth hat nach dem Vandalismus-Vorfall eine Belohnung ausgesetzt

Konnersreuth
Unverständnis über so ein Vorgehen herrscht bei der Stadt Mitterteich. Bislang Unbekannte haben Bäume im Pflanzgürtel nahe des Baugebietes Rohrstaude angesägt. Die Täter müssen mit einer Handsäge gearbeitet haben, vermutet Stadtgärtner Willi Kilian.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.