05.05.2021 - 09:53 Uhr
MitterteichOberpfalz

Wanduhr aus Kaffeegedecken bereichert Museum Mitterteich

Eine besondere Uhr mit Bezug zur Porzellantradition hat seit kurzem einen festen Platz im Museum Mitterteich. Es handelt sich um ein zuvor ausgestelltes Werk des Künstlerehepaars Bert und Inge Flor aus Ebnath.

Die Wanduhr mit dem Titel „Immer zur Kaffeezeit“, bestehend aus Kaffeegedecken aus regionaler Produktion, hat einen festen Platz im Museum Mitterteich bekommen. Die Stadt hat das Ausstellungsstück dem Künstlerehepaar Bert und Inge und Flor (Zweiter und Dritte von links) abgekauft. Mit im Bild Marion Papsch (links) und Nicole Schuller vom Museumsteam sowie Bürgermeister Stefan Grillmeier.
von Josef RosnerProfil

"Immer zur Kaffeezeit" lautet der Titel eines Kunstwerks, das nun dauerhaft das Museum Mitterteich bereichert. Es handelt sich um eine große Wanduhr, auf der anstelle von Ziffern Kaffeegedecke aus Porzellan angebracht wurden. Letztere stammen natürlich aus regionaler Produktion und erinnern an die Porzellantradition.

Das Künstlerehepaar Inge und Bert Flor hat die Uhr im Zuge seiner Ausstellung "Fantastische Handwerkskunst" gezeigt, die im Herbst vergangenen Jahres eröffnet worden war. Die Stadt Mitterteich hat die Uhr erworben, zum Kaufpreis gab es beim kürzlichen Präsentationstermin mit Bürgermeister Stefan Grillmeier aber keine Angaben.

Angefertigt für Sonderausstellung

Bert Flor informierte, dass er dieses Werk eigens für die Sonderausstellung angefertigt habe. Schon bei der Eröffnung der Ausstellung habe die Wanduhr viel Aufmerksamkeit bekommen. Zu finden ist sie gleich im Eingangsbereich des Museums neben der Kasse.

Mehr Informationen zur Ausstellung „Fantastische Handwerkskunst“.

Mitterteich

"Diese Uhr passt ideal zu unserem Museum, sie ist ein Blickfang gleich beim Betreten", zeigte sich Bürgermeister Stefan Grillmeier erfreut. Das Kunstwerk werte die Einrichtung weiter auf, wo ein Großteil der Dauerausstellung der ehemaligen heimischen Porzellanindustrie gewidmet sei. Schon bei der Eröffnung der Sonderausstellung sei ihm diese Uhr besonders aufgefallen. "Sie dann zu kaufen, war mir persönlich ein Bedürfnis", so Grillmeier.

Mit dem Kauf habe die Stadt Mitterteich gleichzeitig die beiden Künstler unterstützt, da deren Sonderausstellung wegen der coronabedingten Schließung des Museums kaum habe besucht werden können. Auch Marion Papsch und Nicole Schuller vom Museumsteam freuten sich über die Anschaffung der Uhr.

Neue Präsentation ab 13. Mai

Zudem wurde bekannt, dass eine weitere Ausstellung mit dem Künstlerehepaar Flor im Museum Mitterteich geplant ist. Der Termin steht aber noch nicht fest. Verlängert bis Mitte Juni wurde die Präsentation "digiARTiges" von Rainer Sollfrank. Vom 13. Mai bis zum 22. August läuft die Sonderausstellung "Großes Theater auf kleiner Bühne" von Anita und Hartmut Naefe aus Viechtach (eigener Bericht folgt).

Die Einrichtung ist seit kurzem wieder geöffnet

Mitterteich
Service:

Besuch mit Anmeldung

  • Zur Kontaktnachverfolgung ist für den Besuch des Museums eine vorherige Anmeldung unter Telefon 09633/918 778 (Dienstag bis Freitag) oder per E-Mail (info[at]museum.mitterteich[dot]de) erforderlich. Das gilt auch für Jahreskartenbesitzer.
  • Tickets können vor Ort an der Museumskasse oder im Werksverkauf erworben werden.
  • Während des Museumsbesuchs ist auf die Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Zu tragen ist auch eine FFP2-Maske.
  • Falls der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis wieder über 100 steigt, muss das Museum wieder schließen, eine bereits getätigte Anmeldung entfällt dann ersatzlos.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.