21.09.2020 - 15:39 Uhr
MitterteichOberpfalz

Wanderfreunde Mitterteich würdigen langjährige Mitglieder

Langjährige Mitglieder ehrten die Wanderfreunde bei ihrer Jahresversammlung im ATS-Sportheim. Im Bild (von links) Vorsitzende Andrea Zinnecker, Walburga Meier, Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach, Peter Mayer, Bürgermeister Stefan Grillmeier und Jan Dreßel.
von Josef RosnerProfil

Gut besucht war kürzlich die Jahresversammlung der Wanderfreunde im ATS-Sportheim. Andrea Zinnecker berichtete, dass von Mitte März bis Mitte Juli alle Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer gefallen seien, darunter die Karfreitagswanderung und der traditionelle Zoiglwandertag.

Ab Mitte Juli habe sich die Situation wieder etwas entspannt, doch es müssten noch immer regelmäßig Termine ausfallen. Die Zahl der Mitglieder bezifferte die Vorsitzende auf 121 Personen, das Durchschnittsalter liege bei 55 Jahren.

Lediglich zweimal sei die Seniorengruppe zusammengekommen, wie Bernhard Thoma informierte. "Wir hatten vieles geplant, aber das meiste wurde abgesagt." Thoma hoffte auf baldige bessere Zeiten.

Weiter wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 40 Jahren bei den Wanderfreunden sind Josef Pannrucker, Günther Pettirsch, Willi Schneider und Peter Mayer. Vor 35 Jahren kamen Clemens Hösl und Mattias Kastl zu den Wanderfreunden. Kim Dreßel und Jan Dreßel sind seit 20 Jahren dabei, Walburga Meier ist seit 10 Jahren Mitglied.

Bürgermeister Stefan Grillmeier meinte: "Hinter uns liegt kein einfaches Jahr, aber dennoch sollten wir das Positive rausziehen." Begeistert zeigte sich Grillmeier, dass zur Jahresversammlung 38 Wanderfreunde gekommen waren. Dies zeige, dass der Verein lebe. Der Bürgermeister wünschte sich, dass trotz Corona die Geselligkeit nicht untergeht und allmählich wieder die Normalität einkehrt. "Ich hoffe, dass im kommenden Jahr wieder der Zoiglwandertag und andere Veranstaltungen möglich sind", sagte Bürgermeister Grillmeier und wünschte dem Verein weiter einen engen Zusammenhalt.

Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach wünschte sich, dass nach dieser besonderen Zeit wieder mehr möglich wird. Sein Dank galt dem Vorstandsteam, das den Verein auch in schwierigen Zeiten gut führe und wertvolle Arbeit leiste.

Der Jahresversammlung war ein Gottesdienst zum Gedenken an verstorbene Mitglieder in der Stadtpfarrkirche vorausgegangen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.