27.01.2021 - 12:17 Uhr
MitterteichOberpfalz

TuS Mitterteich verzeichnet im Corona-Jahr 70 Sportabzeichen

Die Verantwortlichen beim TuS Mitterteich sind erfreut über das große Interesse an Sportabzeichen: 70 Exemplare konnten nun übergeben werden - wenn auch nicht persönlich.

Alfred Hecht freut sich, dass im vergangenen Jahr 70 Sportabzeichen absolviert wurden.
von Josef RosnerProfil

Die Zahl der absolvierten Sportabzeichen beim TuS Mitterteich lag in den vergangenen Jahren meist im Bereich zwischen 40 und 50 Stück. 2020 gab es jedoch einen kräftigen Schub: Alfred Hecht berichtete jetzt von 70 Sportabzeichen, die im vergangenen Jahr absolviert wurden.

Abstände beachtet

Besonders erfreut zeigt sich Sportabzeichenprüfer Alfred Hecht, dass viele Jugendliche zum ersten Mal angetreten waren, um das Sportabzeichen zu erwerben. Die TuS-Übungsleiter hätten im Vorfeld dazu ermuntert, Sport im Freien auszuüben, wenn schon keine Bewegung in den Hallen möglich ist. Wie Hecht betonte, sei beim Training und den Prüfungen natürlich auf die notwendigen Abstände geachtet worden.

70 Sportler schafften 2020 die geforderten Leistungen, wobei neben vielen Neulingen auch langjährige Routiniers antraten. An der Spitze bei den Gold-Abzeichen stehen Rudolf Hartwich (47 Mal) und Werner Lanz (46 Mal). Dahinter folgen Alfred Hecht (41), Monika Bauernfeind (27), Renate Pawlitschko (22), Horst Robl (18), Klaus Helm (11) und Christine Mayer (10).

Alfred Hecht freute sich, dass sich auch wieder mehrere Senioren den Sportabzeichen-Prüfungen gestellt haben, darunter der frühere Schott-Geschäftsführer Alois Fischer mit seinen mittlerweile 83 Jahren. Fischer erwarb das Goldene Sportabzeichen zum zehnten Mal. Auch aktive Führungskräfte der Schott AG hätten sich wieder erfolgreich beteiligt. Ermuntert wurden sie dazu einst von TuS-Präsident Anton Bauernfeind, der früher selbst bei Schott tätig war.

Keine persönliche Übergabe

Alfred Hecht und Sportabzeichenobmann Rudolf Hartwich bedauern allerdings, dass wegen der Corona-Pandemie heuer keine offizielle Übergabe der Sportabzeichen mit Pressefoto möglich gewesen sei. Stattdessen erhielten die Sportler ihre Auszeichnungen und Ehrungen in den Briefkasten geliefert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.