16.07.2021 - 12:36 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Raus aus dem Hamsterrad: Mit Qigong aus einer Lebenskrise

Anita Dannhorn aus Marktredwitz findet mit Qigong den Weg aus einer Lebenskrise. Nun will sie ihr Wissen weitergeben und bietet Gratiskurse in der Region an.

Anita Dannhorn will ihr Wissen über Qigong an alle weitergeben, die, wie sie einst, Entspannung und Energie suchen. Die Übungsstunden am Rawetzer Haus und im Stadtpark in Waldershof sind gratis.
von Autor ABIProfil

„Nach dem zweiten Schlaganfall war für mich klar, dass ich etwas ändern muss. Mein Leben kann so nicht mehr weitergehen.“ Diese bittere Erkenntnis ereilte Anita Dannhorn vor rund vier Jahren. Die heute 55 Jahre alte Marktredwitzerin war damals noch im Einzelhandel beschäftigt und merkte immer mehr, dass sie der tägliche Stress krank und kraftlos machte.

„Schlaflose Nächte, psychische und physische Erschöpfung waren meine ständigen Begleiter“, beschreibt sie ihren damaligen Zustand. „Eigentlich war jeder Tag nur noch eine Quälerei, unangenehme Erlebnisse im Berufs- und Privatleben trugen zusätzlich dazu bei. Mein Blutdruck war auf 180, meine Energie im Keller, und ich fühlte mich nur noch krank.“

Chinesische Meditationsform

Ein Weg aus dem Hamsterrad tat sich für die schwer angeschlagene Frau auf, als sie durch Zufall mit der chinesischen Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform Qigong in Kontakt kam und zu einem Schnuppertraining eingeladen wurde. „Anfangs war ich skeptisch, ob mir so ein uraltes Gesundheitssystem überhaupt helfen kann“, gesteht Anita Dannhorn. „Aber ich ließ mich darauf ein, denn ich hatte ja überhaupt nichts zu verlieren.“

Schon recht schnell merkte sie, dass ihr die Übungen gut taten, und sie erkannte, dass an ihrer Misere auch der mangelhafte Fluss ihrer Lebensenergie, des sogenannten „Qi“, schuld war. „Wenn wir uns kraftlos und mutlos fühlen, dann fließt der Chinesischen Medizin zufolge das Qi nicht ungehindert. Wenn wir Schmerzen haben, staut sich das Qi, wenn wir strahlend, optimistisch und voller Tatendrang sind, dann fließt unser Qi ungehindert“, lautete eine Weisheit, die ihr der damalige Lehrer mit auf dem Weg gab.

Wissen weitergeben

Für Anita Dannhorn war schlagartig klar: „Das ist mein Weg; wenn ich Qigong übe, verfeinere ich meine Selbstwahrnehmung und das Gespür für meine eigene körperliche und psychische Befindlichkeit.“ Sie investierte jede freie Minute in das Erlernen der alten, fernöstlichen Kunst, die auch Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist.

„Irgendwann wollte ich aber nicht mehr nur Schülerin sein, sondern auch selbst mein Wissen an hilfesuchende Menschen weitergeben“, sagt sie. Daher war der Besuch einer Qigong-Lehranstalt für sie der konsequente Schritt. Erfolgreiche Kursstunden wechselten sich dabei mit Rückschlägen ab, so mancher Tiefpunkt ließ sie an ihrem ehrgeizigen Vorhaben zweifeln. „Ich wusste, dass es zwei harte und anstrengende Jahre würden, aber das war es mir auf jeden Fall wert.“

Bei der Kursleiter-Ausbildung wurde sie in praktischen, theoretischen und anatomischen Kenntnissen geschult, am Ende des Jahres steht die Facharbeit über ein Qigong- Thema an. Aber sie weiß jetzt schon, dass ihr Lebensweg mit Qigong noch lange nicht zu Ende ist.

Innere Harmonie erreicht

Wer Anita Dannhorn heute trifft, sieht eine strahlende Frau, der Optimismus und Lebensfreude aus allen Poren sprühen. Zusammen mit der Deutschen Qigong-Gesellschaft will sie allen interessierten Menschen einen Weg aufzeigen, wie durch das freie Fließen des Qi Gesundheit und innere Harmonie erreicht werden können.

„Aktuell steht die bundesweite Aktion ,Qigong im Park‘ an, und ich biete Gratiskurse in der Region an. Ich lade zu Entspannungsübungen ein, wie sie in China tagtäglich auf unzähligen Plätzen zu sehen sind: Qigong-Übungen unter freiem Himmel“, freut sich die angehende Kursleiterin. Die Orte ihrer Wahl sind das Rawetzer Haus und der Stadtpark in Waldershof. „Steife Gelenke und verspannte Muskulatur werden durch weiche und fließende Bewegungen wieder gelockert. Die einfachen Übungen können im Stehen, Sitzen oder Liegen ausgeführt werden. Es gibt auch Übungen, die ohne äußerlich sichtbare Bewegung auskommen“, betont Anita Dannhorn.

Entspannungsübungen im Alltag

Service:

Kostenlose Kurse: Qigong im Park

  • Marktredwitz: Mittwoch, 21. und 28. Juli, 4. August, jeweils um 19 Uhr.
  • Stadtpark Waldershof: Mittwoch, 11., 18. und 25. August, jeweils 19 Uhr.
  • Keine Anmeldung erforderlich.
  • Weitere Informationen: Anita Dannhorn, Telefon 0163/1977106, oder unter www.qigong-gesellschaft.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.