Hunderte Wanderstöcke und das Element Wasser in Maiersreuth

Ein außergewöhnliches Ereignis in der Gemeinde Bad Neualbenreuth: Mit Daniel Spoerri ist ein international bekannter Künstler zu Gast. Besucher dürfen sich auf Überraschungen freuen. Dazu gehören auch kleine Wappen für Wanderstöcke.

Bürgermeister Klaus Meier, Schatzmeisterin Andrea Lamest und Künstlerin Susanne Neumann (von links) widmen ihre besondere Aufmerksamkeit derzeit Wanderstöcken.Sie werden gebraucht für die Installation des renommierten Künstlers Daniel Spoerri im Badehaus..
von Ulla Britta BaumerProfil

An den Fenstern lehnen Wanderstöcke, auf dem Tisch liegen Kataloge des Künstlers Daniel Spoerri, draußen hämmern die Handwerker: Im Badehaus Maiersreuth ist was los, und das nicht nur wegen der Generalsanierung.Schatzmeisterin Andrea Lamest vom Verein „Kunstprojekt Badehaus Maiersreuth“ haben mit Bürgermeister Klaus Meyer viel zu besprechen. Dieses Wochenende begrüßt Meyer mit Spoerri einen berühmten Gast. Der Künstler wird im Badehaus eine Installation unter dem Titel „Unwirksam zu gehen, ist nicht günstig“ präsentieren.

„Das war eine Herausforderung“, sagt Meyer und meint damit den Umstand, Baumaßnahmen und Kunst gleichzeitig unter einen Hut zu bringen. Noch vor einer Woche habe es ausgeschaut, als könne das Projekt nicht realisiert werden. Ein unmöglicher Gedanke, denn die Planungen für das Kunstprojekt im Badehaus laufen seit einem Jahr.

Großes Interesse am Badehaus

Daniel Spoerri, dessen Stiftung Susanne Neumann in der Funktion als Vizepräsidentin betreut, plant von langer Hand. „Ich habe ihm von Maiersreuth erzählt“, sagt Susanne Neumann. Spoerri habe sich für das Badehaus sehr interessiert und dabei sei das Installationsprojekt mit Wanderstöcken entstanden.

Spoerri hat auch die Bevölkerung mit eingebunden, Susanne Neumann hat für ihn öffentlich um Wanderstöcke angefragt, mit bester Resonanz. Gut 50 Stöcke seien abgegeben worden, schätzen Meyer und Neumann. Der Bürgermeister begrüßt die künstlerischen Bewegungen im Badehaus durch den Verein, die trotz der Baustelle nicht stillstehen.

Die Feuerwehr rückt an

Bis 15. August, wenn die Ausstellung zu Ende ist, werden sie nun Kunstobjekte sein. Danach könne jeder seinen Stock gern auch wieder abholen, so Neumann. Was mit den Stöcken wird, ist streng geheim. Nicht einmal der Bürgermeister hat in das Badehaus reinschauen dürfen. Da am Freitag auch noch die Feuerwehr anrücken soll mit Schläuchen, ist eines gewiss: 700 Wanderstöcke und das Element Wasser spielen bei der Kunst-Installation eine große Rolle, ebenso wie eine nette Kleinigkeit.

Neumann hält einen frisch verpackten „Stocknagel“ in Händen. Das kleine „Wappen“ für Wanderstöcke wurde für die Installation bei einem Stocknagel-Hersteller im Allgäu bestellt. Es gibt zwei Motive, eines für das Badehaus Maiersreuth, das andere gilt dem Künstler Spoerri. Die Kunstfreunde dürfen gespannt sein, welche Geschichte der Schweizer Künstler mit Wurzeln in Rumänien aus all den vielen individuellen Geschichten macht, die jeder einzelne Wanderstock erzählen könnte.

"Schau-Fenster" zur Ausstellung in Waldsassen und in Weiden

Auch Kleines findet bei der Installation Beachtung. Das ist ein sogenannter "Stocknagel". Viele Wanderer sammeln diese Wappen auf ihren Wanderstöcken als Nachweis, wo sie überall unterwegs waren.
Jede Menge "Stocknägel" in zwei unterschiedlichen Ausführungen hat der Verein "Kunstprojekt Badehaus Maiersreuth" in Auftrag gegeben worden.
Hintergrund:

Daniel Spoerri zur Eröffnung in Maiersreuth

  • Daniel Spoerri präsentiert seine begehbare Kunst am Samstag persönlich. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 17. Juli, ab 11 Uhr mit einer Einführung durch Barbara Räderscheidt, Leiterin des Ausstellungshauses Spoerri in Hadersdorf bei Wien. Danach ist das Badehaus den ganzen Tag über für interessierte Gäste geöffnet. Am Samstag ab 12 Uhr gibt es einen Bratwurststand, betreut von der Feuerwehr Maiersreuth.
  • Besucherdaten werden vor Ort erfasst, Voranmeldung nicht erforderlich. Datenblatt kann vorab heruntergeladen und bereits ausgefüllt mitgebracht werden (www.badehaus-maiersreuth.de/wp-content/uploads/2021/07/Datenerfassung.Be...)
  • Die Besucherzahl im Haus ist begrenzt, die allgemeinen Hygienebedingungen (FFP2-Maske, Abstand) sind einzuhalten.
  • Die Ausstellung ist bis 15. August immer freitags, samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung bei freiem Eintritt geöffnet. (Infos und Anmeldung für Gruppen: www.badehaus-maiersreuth.de).

„Das war eine Herausforderung.“

Bürgermeister Klaus Meyer über die Aufgabe, die Vorbereitung der Ausstellung mit der Sanierung des Badehauses in Einklang zu bringen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.