17.08.2020 - 11:46 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Erster Rad-Aktionstag in Luhe-Wildenau: Strampeln und Fragen beantworten

Der Markt Luhe-Wildenau hat den ersten Rad-Aktionstag ausgerufen. Die Bürger sollten auf ihren Drahteseln eine Art Schnitzeljagd bewältigen. 14 Ziele gab es.

Die Kapelle in Gelpertsricht war eines von 14 Zielen des ersten "Rad-Aktionstages" in Luhe-Wildenau. Bürgermeister Sebastian Hartl (Sechster von links) fuhr ganztägig mit dem E-Bike oder dem normalen Rad mit. Georg Meißner (Fünfter von links) hatte die Idee.
von Walter BeyerleinProfil

Georg Meißner erzählte von seiner Idee zunächst Marktrat Günther Weiß und ging dann ins Rathaus zu Bürgermeister Sebastian Hartl. Und der war begeistert: Ein „Rad-Aktionstag“ sollte die Bürger per Drahtesel durch die Gemeinde führen.

Am Sonntagvormittag startete der erste Aktionstag. 14 Ziele, verteilt auf jeden Ortsteil des Marktes, hatte Bürgermeister Sebastian Hartl ausgewählt. Vorher sollten sich die Teilnehmer einen Fragebogen besorgen, den man sich auf der Homepage des Marktes herunterladen oder bereits ausgedruckt im Rathaus abholen konnte. Darauf waren Fragen aus der Historie des Marktes oder aus dem aktuellen Geschehen zu beantworten.

Als Familienvater weiß Bürgermeister Hartl, dass es schwer ist, Kinder auf einer doch längeren Tour bei Laune zu halten. Deshalb fiel die Entscheidung, dass pro Familie mit Kindern drei richtige Antworten auf dem Fragebogen ausreichend sind, um bei der Verlosung der Preise Ende August dabei zu sein.

Einer der Haltepunkte war zum Beispiel die Kapelle in Gelpertsricht. „Wann wurde sie errichtet?“, lautete hier die Frage. Beim Eintreten ins Kirchlein war die Antwort von einer Gedenktafel abzulesen.

„Es ist eine tolle Sache, weil trotz der Auflagen und des Hygienestandards jeder für sich mit seiner Familie eine Tour machen kann“, lobt das Marktoberhaupt die Idee für den Aktionstag. Deshalb sei auf einen gemeinsamen Start und ebenso auf ein bestimmtes Ziel verzichtet worden. Jeder suche sich vielmehr seine eigene Strecke und könne dann die gestellten Fragen beantworten. Die Resonanz bezeichnet Hartl als sehr gut, was bereits jetzt auf eine Wiederholung des Rad-Aktionstages hindeutet. Sollten irgendwann die Corona-Einschränkungen entfallen, möchte der Bürgermeister ein kleines Rahmenprogramm dazu anbieten, um die Attraktivität der Schnitzeljagd noch zu steigern.

Georg Weiß meint, dass der Aktionstag auch das Miteinander in der Marktgemeinde stärken soll. Am 31. August ist Abgabeschluss für die Fragebogen. Dann folgt die Verlosung der 5 Einkaufsgutscheine á 30 Euro.

Wer gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist, findet hier tolle Tourenvorschläge

Zu einem echten Familientag wurde der erste "Rad-Aktionstag". Aus allen Ortsteilen kamen die Teilnehmer.
Zu 14 Ortsteilen führte der erste Rad-Aktionstag. So ganz nebenbei lernten die Teilnehmer etliche besondere Fleckchen der Marktgemeinde kennen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.