17.06.2021 - 11:17 Uhr
Lohma bei PleysteinOberpfalz

Auto mit Stier im Anhänger verunglückt mitten in Lohma

Große Aufregung am Donnerstagmorgen nach einem Unfall in Lohma bei Pleystein: Mitten im Ort war ein Auto mit Anhänger verunglückt, auf dem ein Stier zur Schlachtbank transportiert werden sollte. Der Fahrer wurde mittelschwer verletzt.

von Elisabeth DobmayerProfil

Gut 40 Feuerwehrkräfte eilten am Donnerstagmorgen zu einem Einsatz in Lohma bei Pleystein. Direkt in der Ortsmitte war ein Auto mit Anhänger ins Schleudern geraten. Auf dem Anhänger befand sich ein Stier. Der 52-jährige Autofahrer aus dem östlichen Landkreis wollte mit dem Stier im Anhänger gegen 8.30 Uhr zur Schlachtbank fahren. Kurz vor dem Feuerwehr-Gerätehaus in der Ortsmitte von Lohma geriet das Gespann ins Schlingern. Der Kia-Fahrer brachte den Hänger mit der schweren Fracht nicht mehr unter Kontrolle. Durch das Aufschaukeln löste sich der Hänger vom Zugfahrzeug, riss dabei die abnehmbare Anhängevorrichtung aus der Verankerung und durchbrach einen Gartenzaun mit Betonsäule, die umstürzte. Das Auto kippte um und blieb quer zur Fahrbahn auf der Beifahrerseite liegen.

Fahrer eingeklemmt

Die Rettungskräfte von BRK und den Feuerwehren aus Lohma, Pleystein, Waidhaus und Vohenstrauß befreiten den Fahrer aus dem Auto. Der 52-Jährige wurde nach ersten Informationen mittelschwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus. Beharrlich und ruhig stand der Stier während des Einsatzes auf dem Transporter und harrte der Dinge. Tierarzt Dr. Hubert Reindl aus Moosbach wurde an die Unfallstelle beordert, um sich um das Tier zu kümmern.

22.000 Euro Schaden

Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf 22.000 Euro. Die Unfallursache ist noch ungeklärt. Das gesamte Dorf war in Aufruhr und auf den Beinen.

Unbekannter legt durch Mähwerk verletztes Reh bei Moosbach ab

Moosbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.