17.11.2021 - 10:12 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

Gefährliche Lücke auf dem Schulweg in Letzau

„Muss erst was passieren?“, fragt Karl-Heinz Mois. Er meint den fehlenden Gehweg in der Kirchenstraße, der Schüler zwingt, ein paar Meter auf der Straße zu gehen. Versuche, Abhilfe zu schaffen, gab es schon mehrere. Alle bisher erfolglos.

Gleich hinter der Wertstoffinsel schräg gegenüber dem Friedhof endet der Gehweg, er beginnt erst wieder nach den drei Häusern auf der linken Seite. Schüler müssen auf dem Weg zur Bushaltestelle an der 2166 auf der Straße gehen.
von Gabi EichlProfil

In der Kirchenstraße ortsauswärts endet der Fußgängerweg in Höhe der Straße Unterer Berg und er beginnt wieder an der Abzweigung eines Feldweges kurz vor der Einmündung in die Staatsstraße 2166. Das bedeutet, dass diejenigen Schüler aus dem Ort, die weiterführende Schulen in Weiden oder Neustadt besuchen, auf dem Weg zur Bushaltestelle oben an der 2166 einige Meter auf der Kirchenstraße gehen müssen. Viele Eltern fahren ihre Kinder deshalb zur Bushaltestelle, vor allem im Winter, sagt der SPD-Mann Mois im Gemeinderat. Für den Dritten Bürgermeister steht außer Frage: ein unhaltbarer Zustand.

Drei Anlieger müssten zahlen

Bürgermeisterin Marianne Rauh sucht zu verdeutlichen, warum die etwa 250 Meter Gehsteig bis heute nicht gebaut sind. Zum einen würden die wenigen Meter Fußweg sehr teuer, da die angrenzenden Privatgrundstücke mit Stützmauern abgefangen werden müssten. Zum anderen müssten die nur drei Anlieger den teuren Gehsteig mitfinanzieren, was man schwerlich verlangen könne.

Rauh hat eigenen Worten zufolge schon einmal den Plan verfolgt, einen Streifen auf der Straße als Gehweg zu markieren. Das sei aber vom Landratsamt abgelehnt worden. Zu gefährlich sei diese Lösung für Fußgänger, da Autofahrer - sollte es auf der Straße eng werden - den Streifen ohne weiteres überfahren könnten. Eine „bauliche Trennung“, also ein konventioneller Gehsteig sei unabdingbar, wolle man die Situation verbessern.

Der Zweite Bürgermeister Karl Völkl hatte das Thema während der Vertretung Rauhs im vergangenen Jahr auf der Agenda. Er sagt, ein solcher Gehweg müsse „in vollem Umfang“ auf die drei Anlieger umgelegt werden. Die Kosten seien damals schon auf etwa 300.000 Euro geschätzt worden; eine Schätzung aus der Zeit, als die Baupreise noch nicht in der Form explodiert waren wie im Moment. Eine solche Summe auf drei Anlieger abzuwälzen, „das kann man niemandem vermitteln“, sagt Völkl.

Mois lässt nicht locker. Dennoch könne die Situation nicht bleiben, wie sie ist. Dann müsse die Gemeinde die Kosten eben selbst übernehmen. Immerhin habe man erst wieder ein neues Baugebiet ausgewiesen, die Zahl der Kinder steige, aus Kindergartenkindern würden Schulkinder. Er habe sogar eine einheimische Firma, die den Weg bauen wolle, sagt er. Rauh erwidert, dennoch brauche man die Zustimmung des Landkreises, der in dem Fall Straßenbaulastträger sei. Man habe sich die Sache „echt nicht leicht gemacht“, so die Bürgermeisterin, man habe „alles versucht“, aber sie werde gern einen erneuten Vorstoß unternehmen.

Völkl ergänzt, es sei fraglich, ob die Gemeinde eine solche Maßnahme, selbst wenn sie sich das leisten wollte, finanzieren könnte, wenn sie gehalten sei, derlei umzulegen.

Voranfrage: Bio-Bistro in Edeldorf

Sein Einvernehmen erteilt der Gemeinderat einer Voranfrage auf Bau eines Bio-Bistros mit Seminarräumen in Edeldorf (Nähe Hausnummer 6). Allgemein wird das Vorhaben als Bereicherung für den Ortsteil gesehen, als „schöne Abrundung zur Dorfmitte“ (Johannes Kett), der Gemeinderat knüpft sein Einvernehmen jedoch an die Bedingungen, den Weg für den landwirtschaftlichen Verkehr frei zu halten und mit Blick auf die benachbarte Wohnbebauung entsprechende Ruhezeiten einzuhalten.

Oswald Lingl und Stefan Kett (beide FW) weisen darauf hin, eine ausreichende Zahl von Parkplätzen vorzusehen. Auf Betreiben Josef Herrleins (SPD) legt sich der Gemeinderat auf die Planvariante mit Satteldach fest, diese füge sich harmonischer in das Dorf ein als die Variante mit Flachdach.

Die Gemeinde Theisseil feiert 2022. Nur wo?

Letzau bei Theisseil

"Das kann man nicht einfach so gehen lassen."

Dritter Bürgermeister Karl-Heinz Mois

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.