31.10.2018 - 12:50 Uhr
LeonbergOberpfalz

Breiter und tragfähiger

Bauarbeiten laufen seit gut einer Woche bei der Kriegermühle: Dort entsteht bald eine neue Brücke, weil das bisherige Bauwerk wegen Schäden und mangelnder Tragfähigkeit und Breite abgerissen werden muss.

An der Brückenbaustelle trafen sich (von links) Planer Karsten Uhlig, Thomas Grillmeier (Bauamtsleiter VG Mitterteich), Polier Thomas Noak, Bauleiter Klaus Kühnel und Bürgermeister Johann Burger.
von Josef RosnerProfil

Bürgermeister Johann Burger und Thomas Grillmeier, Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Mitterteich, und Planer Karsten Uhlig informierten bei einem Ortstermin über das Projekt. Derzeit ist die Baustellen-Umfahrung zur Überquerung des Seibertsbachs in Arbeit. Wenn diese fertiggestellt ist, wird die eigentliche Brücke abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Ab Mitte November bis zur Fertigstellung kann die Brücke nach Hungenberg nicht mehr befahren werden, die Zufahrt nach Hofteich bleibt aber frei. An Baukosten wird mit rund 700.000 Euro gerechnet, so die Verantwortlichen. Darin enthalten sei auch die Entsorgung von teerhaltigem Material.

Die Brücke in Kriegermühle stammt aus dem Jahr 1970, sie war mit einer Tragfähigkeit von bis zu 16 Tonnen gebaut worden. Bürgermeister Johann Burger sagte, dass die damals üblichen landwirtschaftlichen Fahrzeuge noch viel leichter gewesen seien. Heute würden 40-Tonner über landwirtschaftliche Straßen und Wege gesteuert. Eine Instandsetzung sei aufgrund erheblicher Schäden sowie nicht ausreichender Tragfähigkeit und Fahrbahnbreite nicht mehr wirtschaftlich gewesen.

"Ziel ist es, ein unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten kostengünstiges und in der Unterhaltung wirtschaftliches Brückenbauwerk herzustellen, welches in Bezug auf Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit den Forderungen der aktuellen technischen Baubestimmungen gerecht wird", erklärte Karsten Uhlig. Errichtet werde ein offener Stahlbetonrahmen als statisches System mit Parallelflügel in Ortbetonbauweise. Die Stützweite beträgt 7,74 Meter, die Fahrbahnbreite auf der Brücke liegt bei 5,55 Metern. Nach dem Neubau erfolgt noch eine höhen- und lagemäßige Anpassung der Gemeindeverbindungsstraße auf einer Länge von jeweils rund 75 Metern vor und nach dem Bauwerk. Insgesamt beträgt die Ausbaulänge 162 Meter. Die Fahrbahnbreite in diesem Abschnitt soll von bisher drei Meter auf fünf Meter erhöht werden. Hinzu kommt auf beiden Seiten ein Bankett mit einer Breite von jeweils 75 Zentimetern.

Der Abschluss des gesamten Maßnahmenpakets ist für Mai 2019 vorgesehen. Während der Bauzeit kann die alte Brücke nicht mehr befahren werden, der Verkehr wird über die Notbrücke geleitet. Planung und Bauüberwachung liegen in der Hand von Karsten Uhlig von der K+U Plan Ingenieurgemeinschaft aus Wunsiedel. Mit den Bauarbeiten wurde die Firma WTU (Weischlitzer Tiefbau- und Umweltschutz) beauftragt. Die gesamte Baumaßnahme mit Kosten in Höhe von 700.000 Euro wird durch Mittel des Freistaats Bayern bezuschusst, der Fördersatz liegt bei 80 Prozent.

Mitte November wird die alte Kriegermühlbrücke über den Seibertsbach abgerissen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.