07.05.2019 - 18:51 Uhr
Oberpfalz

Lachen macht glücklich

Albernheit und schlechte Witze können nicht nur die Welt zu einem besseren Ort, sondern uns alle auch noch glücklich machen. Setzen Sie auf fröhliche Gelassenheit, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Wenn wir lachen, beschleunigt sich nicht nur leicht unser Herzschlag und die Durchblutung wird verbessert. Es werden auch Glückshormone ausgeschüttet und Stresshormone abgebaut.
von Autor EWAProfil

"Was ist das witzigste Gemüse? Kichererbsen." "Wie heißt ein Spanier ohne Auto? Carlos." "Was hat jemand, der dauernd im Dreieck läuft? Kreislaufprobleme." "Und was hat vier Beine und kann fliegen? Zwei Vögel." "Warum hat der Kapitän das U-Boot versenkt? Es war Tag der offenen Tür." Lachen Sie schon - oder finden Sie das jetzt nicht so lustig? Na gut, dann eben noch ein Versuch: "Warum freut sich eine Blondine so, wenn sie ein Puzzle in sechs Jahren fertig hat? Auf der Packung steht: zwei bis vier Jahre." Jetzt seien Sie doch nicht so humorlos, lachen Sie mal. Denn Albernheit und schlechte Witze können nicht nur die Welt zu einem besseren Ort, sondern uns alle auch noch so richtig glücklich machen.

Wissenschaftlich erwiesen ist tatsächlich: Wenn wir lachen, beschleunigt sich nicht nur leicht unser Herzschlag und die Durchblutung wird verbessert. Es werden weiterhin Glückshormone ausgeschüttet und Stresshormone abgebaut. Die Folge: Entspannung und fröhliche Gelassenheit. Und noch ein guter Grund, öfter mal zu lachen: Dabei betätigen wir insgesamt 17 Muskeln im Gesicht. Die Mundwinkel werden nach oben gezogen, die Augenbrauen heben und die Nasenlöcher weiten sich. Lachen ist somit außerdem ein kostenloses Facelifting auf die witzige Art. Versuchen wir es also noch einmal: "Fritzchen, warum nennen wir unsere Sprache Muttersprache? Weil Papa sowieso nie zu Wort kommt." Haha.

"Dumme Witze sind eben einfach nicht so mein Fall", sagen Sie jetzt vielleicht und schütteln verständnislos den Kopf über so viel Blödheit. Na gut, dann finden wir bestimmt auch einen anderen Anlass, damit Sie mal wieder so richtig herzhaft lachen können. Schauen Sie sich einen lustigen Film an, gehen Sie mal wieder ins Kabarett, beobachten Sie Ihren Hund beim Herumtollen oder spielen Sie Freunden mal wieder einen witzigen Streich. Manchmal hilft es auch, einfach in den Spiegel zu schauen, ein paar Grimassen zu schneiden und über sich selbst zu lachen. Glauben Sie mir: Nichts ist zu dumm oder zu blöd, um sich mal wieder ein richtig lautes Lachen zu gönnen.

Denn leider tun wir das immer noch viel zu selten. Während laut Studien Kinder pro Tag noch rund 200 bis 400 Mal aus vollem Herzen lachen, bringen es wir Erwachsene nur noch auf durchschnittlich 15 Mal täglich. Es wird Zeit, das zu ändern! Auch eine gute Methode, wenn es mit den doofen Witzen nicht klappt: Lach-Yoga. Das hilft nicht nur, eine positive Lebenseinstellung zu entwickeln, sondern macht auch noch jede Menge Spaß. Ein Grund für Heiterkeit lässt sich mit ein bisschen Übung immer finden. Und wenn das nur ein schlechter Witz ist: "Die Angel ist aber günstig, wo ist der Haken? Es gibt keinen Haken."

Weil Lachen gesund ist, glücklich macht und Sie aus dem Stimmungstief holt, sollten Sie so oft wie möglich lachen. Das heißt nicht, dass Sie pausenlos in Gelächter ausbrechen müssen. Achten Sie einfach bewusst auf Dinge, die sie erfreuen. Lassen Sie sich nicht beirren, auch wenn Sie sich zuerst albern vorkommen. Sie entwickeln schnell ein Gefühl für Humorvolles und entdecken im Alltag immer häufiger Dinge oder Situationen, die ein Lachen wert sind. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.