26.10.2020 - 16:43 Uhr
KulmainOberpfalz

Sicher über den Flötzbach

Passt genau und wackelt nicht: Bürgermeister Günter Kopp (links) und Werner Ponnath junior testen mit Otto Schirmer (von rechts) das von ihm gefertigte Brückengeländer.
von Externer BeitragProfil

Sicherheitstechnisch neu ausgestattet ist bei Kulmain die Brücke über den Flötzbach. Dieses Gewässer bildet gleichzeitig die geografische Grenze zur Nachbargemeinde Immenreuth. Fachmännisch hat Bauhofmitarbeiter Otto Schirmer ein Brückengeländer aus Vierkant-Stahlrohr und Flacheisenstäben gefertigt.

Er hat das Rohmaterial auf das richtige Maß zurechtgeschnitten und zusammengeschweißt. Anschließend wurde alles zusammen von einer Fachfirma verzinkt.Auf beiden Brückenkappen wurde so ein jeweils 6,75 Meter langes und 1,125 Meter hohes Geländer mit Handläufen auf kleinen Betonfundamenten mit Eisenplatten befestigt und verschraubt. Die etwa 12 Zentimeter breiten Zwischenräume zwischen den Stäben entsprechen den gesetzlichen Vorgaben. Somit sind die Sicherheitsvorschriften bei der Überquerung der Brücke hinsichtlich der Absturzgefahr erfüllt.

Diese Maßnahme war notwendig geworden, weil sich das alte Holzgeländer aufgrund der Witterungseinflüsse und aufkommender Fäulnis in einem schlechten Zustand befand und dringend einer Verbesserung bedurfte. Mit handwerklichem Geschick und großer Fachkenntnis hat Schirmer in über 50 Arbeitsstunden diese Schutzvorrichtung fachgerecht erstellt und dafür gesorgt, dass in den nächsten Jahrzehnten eine reibungslose Benutzung gewährleistet ist.

Bürgermeister Günter Kopp dankte ihm und allen an der Konstruktion Beteiligten für die zielgerichtete Planung, hervorragende Ausführung sowie die fachgemäße Montage. "In unserem Gemeindebereich gibt es noch einige Brückenübergänge, die nach und nach einer derartigen Verbesserung bedürfen. Wir sind froh, dass wir so hervorragende Handwerker in unseren Reihen haben, die sich im Bedarfsfalle zu helfen wissen und gute Ratschläge und Ideen zur Verwirklichung anstehender Aufgaben bereithalten", erklärte Kopp.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.