27.07.2021 - 14:24 Uhr
KulmainOberpfalz

Rücklagen und Förderung: SV Kulmain investiert in Sportanlage

SV-Vorsitzender Wolfgang Groß legte wegen Corona nur einen verkürzten Bericht vor.
von Arnold KochProfil

Der SV wird in diesem und im nächsten Jahr weitere Investitionen in die Sportanlagen stecken. 45 der 734 Mitglieder waren am Freitag in den Biergarten der SV-Gaststätte gekommen, um die Jahresberichte und einen Ausblick auf das kommende Sportjahr zu hören.

Nach dem Protokoll von Schriftführer Christoph Dumler und dem Gedenken an Richard Fröhlich, Hermann Brany, Johann Müller, Hans Kastner, Maria Griener, Josef Griener, Anni Hönick und Günther Simon berichtete Vorsitzender Wolfgang Groß von nur einer Präsenzsitzung und zahlreichen Online-Meetings der Vereinsführung.

Laut dem Vorsitzenden zählt der Verein 734 Mitglieder mit je 40 Ein- und Austritten, davon 194 Kinder und Jugendliche. Während der eineinhalb Jahre seit der letzten Versammlung fanden nur eine Präsenzsitzung und zahlreiche Online-Meetings der Vereinsführung statt. Er erinnerte an den Pächterwechsel (1. Februar 2020), Jahreshauptversammlung (17. Februar 2020), Weiberfasching, Lockdown, Öffnung, vier Spiele, Kirchweih, Lockdown und Ende. „“Wir sind heilfroh, dass unsere Wirtin Marianna noch da ist. Auch wir haben unser Möglichstes dazu getan." Im Herbst 2020 hatte der Bayerische Landessportverband angekündigt, die bis zum 31. Dezember geltende 55-prozentige Förderung runterzuschrauben, was aber letztlich nicht erfolgte. Der schuldenfreie SV Kulmain meldete mehrere Projekte vorsorglich zur Förderung an. Grund dafür sind steuerliche Hintergründe und die mit Veranstaltungen gut aufgefüllten Rücklagen, die auf Dauer reinvestiert werden müssen. Verschiedene Projektgruppen arbeiteten bislang neun Monate und stellten ein Investitionskonzept zusammen, in das auch eine Befragung der Mitglieder einfloss. Der SV stellte eine neue Homepage online, die Thomas Reger füllte und betreut, aber auch auf Aktuelles zum Einstellen von allen Seiten angewiesen ist.

Groß bedauerte, dass weder Jubilare gratuliert noch das letzte Gedenken an verstorbene SV-Mitglieder ausfallen musste. Er freute sich, dass versucht wird die Tennisabteilung wieder zu beleben. Aktuell finden Schnupperkurse und Training statt. Hier galt sein Dank dem neuen Spartenleiter Bernd Schroll, Conny Most als Platzwart und Larissa Sollfrank als Übungsleiterin sowie Zweitem Vorsitzenden Christian König für die Vorbereitung. Die Reaktivierung des zweiten Tennisplatzes wird bei anhaltendem Erfolg das nächste Thema. Zudem schloss sich die Linedance-Gruppe dem SV an, die mit einem Schnupperkurs startete.

Als fruchtbar bezeichnete Vorsitzender Wolfgang Groß die Verjüngung des Vorstandes. Sein Dank galt besonders dem SV-Montagsteam für die vielfältigen Arbeiten rund um das bestens gepflegte SV-Gelände. Dafür überreichte er Heribert Griener einen Gutschein. Bei der Nutzung der Anlagen bat er um umsichtigen Umgang mit allen zur Verfügung stehenden Ressourcen. Er dankte auch für die Unterstützung durch die Gemeinde und ihrem Bauhof.

Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank betonte die Bedeutung des Sports für die Jugend und Erwachsene. „Es war ein schwieriges Jahr für unserer Land und die Vereine. Es bleibt zu hoffen, dass die Mitglieder nach dem Motto 'Einmal SV K. immer SV K.' auch in Zeiten des Stillstands zum Verein halten“, erklärte er.

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich Vorsitzender Wolfgang Groß (links) und über 40 Mitglieder im Biergarten der SV-Gaststätte.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.