18.08.2020 - 11:02 Uhr
KulmainOberpfalz

Planungen rund ums Kulmainer Feuerwehrhaus: Höhen den natürlichen Gegebenheiten angepasst

von Bernhard KreuzerProfil

Die Planungen für die Außenanlagen rund um das Alte Feuerwehrgerätehaus waren erneut Thema im Gemeinderat. Die vom Bauausschuss grundsätzlich schon abgesegnete Planung hat Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank noch etwas verfeinert. So werden die künftigen Platzhöhen den natürlichen Gegebenheiten besser angepasst und die Entwässerung so gestaltet, dass auch bei Starkregen größtmögliche Sicherheit für das Gebäude besteht und das Oberflächenwasser kontrolliert zum Bach ablaufen kann. Der Vorplatz soll mit Betonpflaster in wildem Verband belegt werden. Der Gemeinderat hielt die nunmehr vorgesehene Lösung für gut, auch im Sinne der Barrierefreiheit, und beschloss einstimmig die erläuterte Ausführung. Der Architekt kann nun, nach der noch ausstehenden Zustimmung der Regierung, die Ausführungsplanung abschließen und das Leistungsverzeichnis erstellen. Nach Beschluss des Gemeinderates soll dieses die Lose für Tiefbauarbeiten und landschaftsgärtnerische Arbeiten enthalten, mit der Option, die Lose auch einzeln vergeben zu können, wenn es wirtschaftlich günstiger ist.

Das gemeindliche Einvernehmen erteilten die Räte den Bauvorhaben für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Carport und dem Anbau einer Terrassenüberdachung an ein bestehendes Wohnhaus. Positiv beschieden wurde ebenfalls die Bauvoranfrage für die Errichtung einer Gewerbehalle mit Lager und Werkstatt mit der Auflage, Befreiungsanträge zum Bebauungsplan „Büttrischwiesen“ zu stellen oder die Planung entsprechend anzupassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.