26.04.2021 - 15:05 Uhr
KulmainOberpfalz

Noch heuer barrierefrei in die Kulmainer Grundschule

Der Eingangsbereich zur Grundschule soll in diesem Jahr noch barrierefrei sein. Treppen verhindern Rollstuhlfahrern den hindernisfreien Zugang ins Gebäude. Ein Problem, für das der Bauausschuss am Freitag eine Lösung gefunden hat.

Bürgermeister Günter Kopp steht auf der Stufe die das Plateau des Vorplatzes mit dem Parkplatz verbindet. Die Stufe soll durch Angleichung der beiden Flächen wegfallen. Wegfallen soll auch die von den Schülern zum Sitzen gerne genutzte niedrige, das Plateau abschließende weiße Mauer. Entsprechend gestaltet werden soll die davor liegende kleine Grünfläche.
von Bernhard KreuzerProfil

Mit zum Gesprächskreis mit den Mitgliedern des Bauausschusses gehörte Grundschulhausmeister Sven Bayer, der auch den Schulbus fährt. Er schilderte den täglichen Betriebsablauf eines uneingeschränkten Schultages. Aus zwei Vorschlägen kristallisierte sich bei der Besichtigung vor Ort eine dritte Lösung heraus. Ziel ist es, den repräsentativen Eingang der Schule zu erhalten, der durch die vorgeschlagenen Rampen zerstört werden würde. Um dies zu verhindern, brachte Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank den Gedanken ein, einen barrierefreien Zugang vom Parkplatz auf der Nordseite des Schulgebäudes zu schaffen. Eine elf Meter lange Rampe und ein Nebeneingang würde dies ermöglichen.

Weniger Platz für Schulbusse

Die Breite des Parkplatzes für die Schulbusse würde sich etwas verengen und einige Parkplätze für die Dauer des Ein- oder Aussteigens der Schüler würden gesperrt. Raumsparend wäre diese Möglichkeit.

In die weiteren Überlegungen floss die Angleichung des Plateaus vom Vorplatz der Grundschule mit dem Parkplatz ein. Das Plateau soll dabei abgesenkt und der Asphalt des Parkplatzes etwas angehoben werden. Eine Hebeeinheit bei der Anschlagtafel des Eingangsbereichs könnte dann Rollstuhlfahrern helfen, die drei Stufen zum Eingang zu überwinden. Diese Möglichkeit soll nun mit dem verantwortlichen Architekturbüro besprochen und die Kosten für diesen Vorschlag sollen berechnet werden. Ziel ist es daneben, die Mauer auf der Westseite des Vorplatzes zurückzubauen und die Grünfläche davor in den Zugangsbereich einzubeziehen.

Auch am Schirnitzbach sah der Bauausschuss Handlungsbedarf

Kulmain

Derzeit kein akuter Bedarf

Die Gemeinde möchte die Gestaltung des Eingangsbereichs noch in diesem Jahr abschließen. Ein dringender Bedarf besteht zurzeit jedoch nicht. Hausmeister Sven Bayer betonte auf Nachfrage der Bauausschussmitglieder, dass erfreulicherweise zurzeit keine Kinder die Schule besuchen, die den barrierefreien Zugang benötigten.

Der Bauausschuss nutzte im Anschluss die Gunst der Stunde, den Baufortschritt im Bürgerhaus und der Turnhalle zu besichtigen. Schwer beeindruckt war er, und das Urteil hieß kurz und bündig: "Richtig gut."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.