27.10.2020 - 16:13 Uhr
KulmainOberpfalz

An Martinsfeier in Kulmain "Tüte to go"

Der Elternbeirat des Kulmainer Kinderhauses Mobile hatte sich auch für 2020 einiges vorgenommen. Doch der Corona-Pandemie fielen hier ebenfalls Veranstaltungen zum Opfer. Trotzdem fiel die Bilanz bei den Finanzen nicht ganz negativ aus.

Die neuen Mitglieder des Elternbeirates besprachen mit dem Kindergartenpersonal und Bürgermeister Günter Kopp die nächsten Aktionen..
von Externer BeitragProfil

In einer Sitzung des neu gewählten Elternbeirates erklärte Stefanie Scherer für die ausgeschiedene Kassiererin Andrea Krauß, dass zwar ein Defizit erwirtschaftet worden, aber der Kassenbestand ist noch solide und gut ausgeprägt sei.

An der Briefwahl zur Neubesetzung des Beirates waren 120 Wahlzettel ausgegeben worden, 54 gingen zur Auswertung ein. Somit setzt sich der Vorstand aus Vorsitzender Stefanie Scherer, ihre Stellvertreterin Michaela Kotlar, Kassiererin Lucienne Lorenz, die Julia Schedl vertritt, Schriftführerin Bianca Greger (Vertreterin Daniela Scharf) sowie den Beisitzern Christian Lautner, Nicole Pöllath, Kristina Schwendner und Bianka Tellschaft zusammen.

In der Aussprache bewerteten sie das Einsammeln und Pressen der Äpfel erneut als eine gelungene Aktion. Insgesamt hat der Obst- und Gartenbauverein 950 Liter gepresst, die im Kindergarten eingelagert sind. Die finanziellen Aufwendungen übernimmt die Gemeinde.

Für St. Martin wurde eine "Tüte to go" vorgeschlagen. Es wird ein Bestellzettel für Hörnchen, Lebkuchen, Glühwein und Kinderpunsch zur Auswahl erstellt. Der Betrag ist dann per Vorkasse zu entrichten, die Tüten werden dann bei der Martinsfeier ausgegeben.

Das Eingangstor zum Kindergarten weist technische Mängel auf. Wenn sich die Witterung verändert, dann ist mit Problemen beim Verschluss zu rechnen. Laut Bürgermeister Günter Kopp ist bereits ein Angebot von einer Fachfirma eingeholt worden, aber die benötigte Skizze lässt noch auf sich warten. Eine weitere Offerte werde demnächst vorliegen, so dass in Absprache mit dem Hausmeister und zuständigen Bauhofmitarbeiter eine vernünftige Lösung möglich sei.

Ein Thema waren auch die Elternabende, die gegenwärtig nur unter verschärften Auflagen stattfinden können. Man war der Auffassung, dass diese Zusammenkünfte wichtig seien. Zudem kam der Hinweis, dass das Wasser im Waschraum stellenweise zu heiß sei. Dies wird mit dem Hausmeister geklärt und abgestellt. Die Kindergarten-App wird gegenwärtig von der Kindergartenleiterin Corinna Fröhler mit den Grunddaten versehen, um dann in den nächsten Wochen starten zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.